+
Jugendliche arbeiten mit dem Schweißbrenner.

Informationsveranstaltung

Ausbildungsforum: So geht’s weiter nach der Schule

  • schließen

Wer im nächsten oder übernächsten Jahr seine Schule beendet, für den könnte die Hugenottenhalle heute ein lohnendes Ziel sein. Etwas Zeit sollte mitgebracht werden, um in die Jobwelt hineinzuschnuppern: Mehr als 50 Berufe werden vorgestellt.

Wichtiger Termin für zukünftige Schulabgänger: Auf der Berufsinformationsbörse heute in der Hugenottenhalle in der Frankfurter Straße 152 gibt es bereits zum 24. Mal unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Herbert Hunkel die Chance, in die Berufswelt hineinzuschnuppern und wertvolle Anregungen für die Jobwahl zu sammeln.

Ausbildungsbetriebe aus Neu-Isenburg und der näheren Umgebung präsentieren den jungen Frauen und Männern von 8.30 bis 13.30 Uhr ihr Unternehmen und ihre Ausbildungsmöglichkeiten und stehen natürlich für die Fragen der Schüler zur Verfügung.

An den Ständen der 46 Aussteller gibt es die Gelegenheit, sich weitere Informationen über bekannte „Modeberufe“ zu beschaffen, als auch nicht so geläufige Ausbildungsberufe kennenzulernen und dadurch den Horizont für die Berufswahl zu erweitern. Die Besucher haben außerdem die Chance, frühzeitig Kontakt mit Betrieben aufzunehmen und vielleicht einen Termin für ein Praktikum zu vereinbaren.

Auch die städtischen Unternehmen wie Gewobau, Stadtwerke Neu-Isenburg, der Dienstleistungsbetrieb Dreieich und Neu-Isenburg AöR sowie die Verwaltung präsentieren ihr Ausbildungsangebot und ihr berufsbegleitendes Ausbildungsangebot wie beispielsweise für den Beruf des Erziehers auf der Berufsinfobörse. Unternehmen werben für ihre berufliche Bildung und beweisen die Attraktivität ihrer Berufe.

Das Angebot ist vielfältig. Vorgestellt werden kaufmännische Berufe – von der Kauffrau für Dialogmarketing bis hin zum Veranstaltungskaufmann. Bekannte Berufsbilder wie Koch, Industriemechaniker oder Gebäudereiniger werden präsentiert.

Aber auch die Aufgaben und Tätigkeiten eines Webdesigners, eines Rollladen- und Markisen-Mechatronikers, eines Medientechnologen Druck oder einer Luftverkehrsassistentin können die Besucher der Infobörse kennenlernen.

Großen Wert legen die Organisatoren vom Neu-Isenburger Jugendbüro darauf, dass ein großer Teil der vorgestellten Berufe – mehr als 50 – auch für Schulabgänger aus der Hauptschule zugänglich ist.

Auch für Absolventen der Gymnasien und Fachoberschulen werden die präsentierten Angebote immer vielfältiger: Ausbildungsgänge und vor allem Duale Studienangebote, die einen Bachelor-Abschluss vorsehen.

Von 11 Uhr an werden auf der Berufsinfobörse diese Spezialinformationen für Abiturienten angeboten, erklärt die Stadt. Die Berufsinformationsbörse beginnt um 8.30 Uhr in der Hugenottenhalle in der Frankfurter Straße 152 und geht bis 13.30 Uhr. Erster Stadtrat Stefan Schmitt wird die Veranstaltung eröffnen.

(mfo)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare