Bauarbeiten

Bagger stößt auf Phosphorbombe

Beim Ausheben eines Erdlochs auf einem Grundstück in der Isenburger Hermannstraße hat ein Bagger am Samstagmittag eine Phosphorbombe – vermutlich aus dem Zweiten Weltkrieg – ausgehoben.

Beim Ausheben eines Erdlochs auf einem Grundstück in der Isenburger Hermannstraße hat ein Bagger am Samstagmittag eine Phosphorbombe – vermutlich aus dem Zweiten Weltkrieg – ausgehoben. Während der Bergung durch den Kampfmittelräumdienst mussten zwei angrenzende Gebäude evakuiert werden.

Die Feuerwehr Neu-Isenburg stand von circa 14 Uhr an mit einem Löschfahrzeug bereit und führte Luftmessungen aus, da sich in dem Fundstück ein Riss befand und es nach Phosphor roch. Hierbei wurden aber keine gefährlichen Werte gemessen. Insgesamt waren 15 Feuerwehrleute im Einsatz. Die Phosphorbombe wurde vom Kampfmittelräumdienst in einer mit Wasser gefüllten Röhre abtransportiert. Der Einsatz war nach etwa zwei Stunden beendet.

(red)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare