1. Startseite
  2. Region
  3. Kreis Offenbach
  4. Neu-Isenburg

CDU feiert lange Ballnacht

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Leo Postl

Kommentare

Bereits vor 40 Jahren begann die erfolgreiche Reihe der CDU-Bälle. Mit viel Prominenz in abendlichen Roben feierten die Christdemokraten mit 350 Gästen eine tolle Ballnacht.

Es war eine ganz besondere Konstellation vor 40 Jahren, als der Neu-Isenburger CDU-Stadtverband zum ersten Ball einlud. „Die SPD war seit langem an der Macht, und wir wollten uns mehr in der Gesellschaft etablieren“, beschreibt Franz Herzig, der damalige Neu-Isenburger CDU-Chef die Situation. Politisch lief es im Land nicht so gut mit den Christdemokraten, denn einen Monat zuvor war der rheinland-pfälzische Ministerpräsident Helmut Kohl bei der Wahl zum Bundeskanzler dem SPD-Kandidaten Helmut Schmidt unterlegen. „Und im Frühjahr stand bei uns die Kommunalwahl an, das war eine spannende Situation“, erinnert sich Franz Herzig.

Begrüßung der Gäste

An diese Situation erinnerte auch Stefan Schmitt, Erster Stadtrat von Neu-Isenburg und derzeitiger CDU Stadtverbandsvorsitzender, nachdem er die zahlreichen Gäste begrüßt hatte. Besonders willkommen hieß er den Landtagsabgeordneten Hartmut Honka mit seiner Frau Sibylle, Landrat Oliver Quilling mit seiner Andrea, dann den Vorsitzenden der CDU-Kreistagsfraktion, Bernd Abeln, der ebenfalls mit seiner Frau Ursula gekommen war, sowie die Stadtverordnetenvorsteherin Christine Wagner mit ihrem Gatten Michael – und natürlich Bürgermeister Herbert Hunkel (parteilos) mit seiner Frau Bärbel. „Bei uns ist aber auch unser Kandidat für die kommende Bundestagswahl, Björn Simon, und viele weitere CDU-Freunde“, komplettierte Schmitt die Liste der Ball-Prominenz.

Ein großes Lob des Neu-Isenburger CDU-Chefs ging wieder einmal an Ingrid Bickmann und Walter Norrenbrock, für die perfekte Organisation, aber auch an seine Frau Marion selbst, die den Hugenottensaal wieder festlich dekoriert hatte. „Da wir recht harmonisch erstmals in einer Tansania-Koalition zusammenarbeiten, gab es erstmals auch gelbe Rosen für die Damen“, so Stefan Schmitt.

Historischer Machtwechsel

Die Moderation des Abends hatte Ex-CDU-Ortsverbandsvorsitzender Thorsten Klees übernommen, der daran erinnerte, dass beim ersten CDU-Ball der damals amtierende SPD-Bürgermeister Hans Frey ein Grußwort sprechen musste. „Und im Frühjahr hat die CDU dann erstmals die Mehrheit im Neu-Isenburger Parlament erreicht“, verwies Schmitt auf den historischen Machtwechsel vor 39 Jahren. „Jetzt lassen wir aber die Politik etwas außen vor, denn der Ball soll die Menschen über alle Parteigrenzen hinweg zusammenbringen“, so Klees.

Und so entdeckte er unter den rund 350 Gästen auch eine kaum wieder zu erkennende Dame – es war die „Grüne“ Maria Sartor-Marx mit einer wundervoll gekränzten Frisur und festlich-luftigem Kleid. Thorsten Klees versprach einen abwechslungsreichen Abend mit viel Gelegenheit zum Tanzen, aber auch mit überraschenden Show-Darbietungen.

Bevor die Tanzfläche für das Publikum freigegeben wurde, zeigten die Gymnastinnen der TSG Neu-Isenburg eine Bänder-Show in beachtlicher Perfektion. Kaum, dass die ersten Tanzakte der Showband „Firebirds“ erklangen, stürmten die Paare auf die große Tanzfläche. First Lady Bärbel Hunkel im schicken Hosenanzug mit ihrem Mann Herbert, Hartmut Honka führte seine Frau Sibylle im schicken Ballkleid in schwarz und Stefan Schmitt seine Marion im schwingendem Kleid in Blau.

Und der Wirbelwind im roten Kleid – das war Neu-Isenburgs Stadtverordnetenvorsteherin Christine Wagner, die mit ihrem Mann Michael eine eigene Tanz-Show aufführte. Das war Tanz und Freude pur auf dem Parkett. Und wer saß noch etwas zögerlich im Hintergrund? Ja, die Grand Dame war tatsächlich Cornelia Doebel, Pressesprecherin der Stadt Neu-Isenburg.

„Und jetzt haben wir einen Überraschungsgast für sie: Frank Sinatra“, kündete Klees den Frontsänger der Band „Madhouse Flowers“, Chris Stinchcombe, an. Es folgten unvergessliche Evergreens. Eine optisch wie choreographisch perfekte Bollywood-Show boten dann noch einmal die sieben TSG Gymnastik-Damen. Wie Tanzen auf höchstem Niveau geht, zeigten Darja Titowa und Fabian Taeschner vom Tanzsportzentrum Heusenstamm mit ihrer Latein-Show. Glücksfee Silvia zog die Lose für die tollen Preise der Tombola, ob ein Dinner-Cruise auf dem Main oder ein „Flugtraining“ mit einer Foto-Drohne. Der 40. CDU Ball endete offiziell gegen Mitternacht. Danach zeigten sich auch die Tansania-Partner im fröhlichen Reigen.

Auch interessant

Kommentare