1. Startseite
  2. Region
  3. Kreis Offenbach
  4. Neu-Isenburg

Führung über den Alten Friedhof

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Was die Gräber des Alten Friedhofs erzählen, erfahren die Teilnehmer bei einer Friedhofsführung der neuapostolischen Gemeinde Neu-Isenburg am Samstag, 4.

Was die Gräber des Alten Friedhofs erzählen, erfahren die Teilnehmer bei einer Friedhofsführung der neuapostolischen Gemeinde Neu-Isenburg am Samstag, 4. Juli, am Vortag ihres Gottesdiensts für Entschlafene. Interessierte Bürger sind ebenfalls dazu eingeladen.

Treffpunkt der Führung ist um 14 Uhr am Eingang „Alter Friedhof“ an der Friedhofstraße. Gerhard Gräber, der vor Jahren diese Führung initiiert hat, berichtet über „100 Jahre Alter Friedhof“, über Ortsgeschichte, Ehrenbürger, Unglücke in der Stadt, aber auch über die Weltgeschichte wie dem Gefallenendenkmal des Ersten Weltkriegs, Luftkriegsopfer im Zweiten Weltkrieg, „Russengräber“, Stele der Vertriebenen und vieles mehr. In rund zwei Stunden wird Bekanntes, aber auch viel Neues übermittelt. Auch manch „aaler Iseborjer“ wurde dabei schon ins Staunen versetzt.

Der Gottesdiensts für Entschlafene, der am Sonntag in der Gemeinde in der Körnerstraße 20/Ecke Gartenstraße veranstaltet wird, birgt zudem einen besonderen Höhepunkt: Stammapostel Jean Luc Schneider zelebriert diesen Gottesdienst im E-Werk in Saarbrücken. Rund 120 Sänger sowie ein Orchester werden den Gottesdienst musikalisch untermalen. Die Übertragung via Satellit in die Isenburger Gemeinde beginnt um 10 Uhr.

Zur Friedhofsführung wird – je nach Wetterlage – regenfeste Kleidung und festes Schuhwerk empfohlen. Die Führung wird ehrenamtlich von Gerhard Gräber angeboten. Die Anzahl der Teilnehmer für die Friedhofsführung ist auf maximal 20 begrenzt. Eine Anmeldung ist bei Steffen Bartsch unter der Telefonnummer (0 61 02) 1 75 58 oder per E-Mail an steffenbartsch@arcor.de (Betreff: Friedhofsführung), erbeten.

(fnp)

Auch interessant

Kommentare