Gegen TSV Gailbach

KSV-Staffel wird erstmals niedergerungen

Die Ringer des KSV Neu-Isenburg mussten nach sechs Erfolgen die erste Niederlage der Saison quittieren.

Beim bis dahin ebenfalls ungeschlagenen und punktgleichen TSV Gailbach reichte es in einer sehr umkämpften Hessenliga-Begegnung nur zu einem 8:20 aus Neu-Isenburger Sicht.

Wie eng es in der Begegnung trotz der augenscheinlich hohen Niederlage zuging, zeigt der Blick auf die einzelnen Duelle. Insgesamt sechs der neun ausgetragenen Kämpfe gingen über die volle Distanz von sechs Minuten und endeten mit knappen Punktsiegen. Die 120 Zuschauer, davon rund 40 mitgereiste KSV-Fans kamen voll auf ihre Kosten.

Im Kampf des Abends gelang Dimitrios Filippidis in der Klasse bis 71 Kilo gegen den WM-Drittplatzierten der Junioren 2006 Svetoslav Neychev ein klarer 2:0-Punktsieg. Filippidis brachte seinen Gegner Mitte der Begegnung mit einem schönen Kopfhüftzug sogar in die gefährliche Lage, aus der sich der Gailbacher jedoch noch knapp befreien konnte. Die weiteren Punkte der Gäste verbuchten Ghizal Amiri (57 Kilo), der keinen Gegner hatte, und Bahir Jamalzai (61 Kilo), 2:0-Punktsieger über Karl Straub.

Jeweils mit 0:2 nach Punkten verloren beim Tabellenzweiten Pamir Jamalzai (66 Kilo), Rafi Nasiri (75 Kilo Freistil), Thomas Zahos (98 Kilo) und Gjergji Berisha (130 Kilo). Technisch ihrem Gegner unterlegen waren Petr Chavdari (80 Kilo) und Nikolay Baboglo (86 Kilo). Geschultert wurde Gianvito Colaianni im griechisch-römischen Stil der 75-Kilo-Klasse.

„Auf unsere Mannschaft können wir trotz der Niederlage und dem Verlust der Tabellenführung stolz sein. Unsere junge Mannschaft, die rein aus Eigengewächsen und ohne prominente Neuzugänge in diese Saison gestartet ist, hat gegen namenhafte und insbesondere auch international erfahrene Ringer verloren. Dies sollten wir bei aller Enttäuschung nicht aus den Augen verlieren“, so der KSV-Vorsitzende Benjamin Genic.

Am Samstag haben die Neu-Isenburger Ringer wieder Heimrecht. Sie empfangen in der Halle der Brüder-Grimm-Schule in der Waldstraße den ASV Schaafheim II. Los geht es um 20 Uhr. „Hier wollen wir wieder siegen und unseren Tabellenplatz zwei in der Hessenliga bestätigen“, lautet die Vorgabe von Trainer Najib Hamayan.

(red)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare