+
Dichter Rauch kommt aus einer Wohnung in Neu-Isenburg. Die Feuerwehr rückt aus.

Einsatz an Alicestraße

Dichter Rauch kommt aus Wohnung im Dachgeschoss: Feuerwehr schreitet ein

  • schließen

Brand in Neu-Isenburg: Dichter Rauch kommt aus einer Wohnung im Dachgeschoss. Die Feuerwehr rückt aus.

Neu-Isenburg - Um 11.39 Uhr ist die Feuerwehr am Mittwoch in Neu-Isenburg zu einem Brand an der Alicestraße gerufen worden. Anwohner hatten dichten Rauch aus einer Wohnung im Dachgeschoss gemeldet.

Verletzt wurde niemand, es entstand aber hoher Schaden, berichtet die Freiwillige Feuerwehr Neu-Isenburg. Die ersten Einsatzkräfte waren nach wenigen Minuten vor Ort. Zwei Feuerwehrleute unter Atemschutz erkundeten die Lage im 2. Obergeschoss des Mehrfamilienhauses.

Brand in Neu-Isenburg: Matratze steht in Flammen

In der betroffenen Wohnung war eine Matratze in Flammen aufgegangen. Nach ersten Erkenntnissen könnte eine brennende Kerze für den Brand verantwortlich sein. Zum Zeitpunkt des Feuers waren keine Menschen mehr in der betroffenen Wohnung.

Mit einem so genannten „C-Rohr“ löschte die Feuerwehr die Flammen schnell. Anschließend wurde der Bereich noch belüftet und durch das Feuer beschädigte Möbel aus dem Haus gebracht.

Wohnung in Neu-Isenburg wird durch Feuer unbewohnbar

Durch die massive Rauchentwicklung wurde die Wohnung zunächst unbewohnbar – die drei Bewohner wurden durch das Sozialamt betreut und in einer Ersatzunterkunft untergebracht.

Von der Feuerwehr waren 29 Helfer mit sechs Fahrzeugen im Einsatz. Nach knapp zwei Stunden waren die Arbeiten vor Ort beendet. (chw)

Lesen Sie auch:

Tödlicher Formel-1-Wahn: Frankfurter Raser muss in die Psychiatrie

Vom Gerichtssaal per Sofortexpress in die Psychiatrie – so endete der Prozess gegen den 38-jährigen Hobby-Rennfahrer, der am 13. Mai 2017 einen Vespafahrer an der Kreuzung Sprendlinger Landstraße/B459 tot gefahren hatte.

Schwerer Unfall: Opel Astra prallt gegen Lkw - Frau eingeklemmt

Schwerer Unfall in Neu-Isenburg: Ein Frau prallt mit ihrem Opel Astra gegen einen Laster und wird in ihrem Wagen eingeklemmt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion