TSG Neu-Isenburg zahlt Lehrgeld

In der Frauenfußball-Hessenliga kassierte die TSG Neu-Isenburg mit dem 2:4 (1:3) gegen Opel Rüsselsheim die zweite Niederlage. Die Gastgeberinnen ließen in der ersten Hälfte fast

In der Frauenfußball-Hessenliga kassierte die TSG Neu-Isenburg mit dem 2:4 (1:3) gegen Opel Rüsselsheim die zweite Niederlage.

Die Gastgeberinnen ließen in der ersten Hälfte fast alles vermissen, was ein Fußballspiel ausmacht. Rüsselsheim präsentierte sich dagegen spielerisch stark und ging durch Lorena Bernadie in Führung (23.). Mit einem Distanzschuss gelang Neu-Isenburgs Spielführerin Katharina Droszcz zwar noch einmal der Ausgleich (27.), Gina Buglisi stellte die Führung der Gäste aber schnell wieder her (31.). Noch vor der Pause legte Katharina Schütz nach (45.). Auch in der zweiten Hälfte funktionierte bei Neu-Isenburg wenig. Folgerichtig erhöhte erneut Schütz auf 4:1 (53.), ehe Laura Salewski zum Endstand traf (61.). „Nach dem furiosen Start zahlen wir nun Lehrgeld. Wir brauchen in jedem Spiel eine Topleistung um zu punkten“, erklärte Neu-Isenburgs Trainer Timo Kienle.

(sus)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare