+
Erwin Nöske von der Dr.-Bodo-Sponholz-Stiftung übergibt Jill Neuser, dem 200. Mitglied des RSV Neu-Isenburg, ihre neuen Rollschuhe. Foto: Postl

Der Rollsportverein feiert sein 200. Mitglied

  • schließen

Der Rollsportverein (RSV) „Solidarität“ Neu-Isenburg kommt so richtig ins Rollen: Seit Eröffnung der neuen Sport- und Freizeithalle im Sportpark ist die Zahl der neuen Mitglieder sprunghaft gestiegen.

Der Rollsportverein (RSV) „Solidarität“ Neu-Isenburg kommt so richtig ins Rollen: Seit Eröffnung der neuen Sport- und Freizeithalle im Sportpark ist die Zahl der neuen Mitglieder sprunghaft gestiegen. „Mit dieser neuen Halle können wir das ganze Jahr über – und das bei jedem Wetter – Trainingsmöglichkeiten anbieten“, so RSV-Vorsitzender Bernard Wittig. Jetzt begrüßte er die dreijährige Jill Neuser als 200. Mitglied.

Ein weiterer Grund für den Mitgliederzuwachs ist auch das Angebot, Rollschuhe nicht kaufen zu müssen, sondern diese vom Verein für eine monatliche Gebühr von fünf Euro leihen zu können. Möglich wurde dies mit einer Spende von Erwin Nöske, Vorstand der Dr.-Bodo-Sponholz-Stiftung. „Mit diesem Betrag konnte ich auf einen Schlag viele Rollschuhe kaufen, diese an die Mitglieder verleihen und mit den Einnahmen der Leihgebühr einen Kapitalstock für neue Käufe anlegen“, erklärt Wittig den nun erfolgreichen Kreislauf. Bei 200 Mitgliedern soll jedoch nicht Schluss sein, der RSV Neu-Isenburg freut sich weiterhin über noch mehr neue Mitglieder. Informationen gibt es auch im Internet unter .

(lp)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare