Fußball-Kreisliga A

Trainerwechsel bei der Reserve der „03er“

Nach der Saison wird es einen Wechsel auf der Kommandobrücke bei der Zweiten Mannschaft der Spvgg. Neu-Isenburg geben. Das bisherige Trainer-Duo Alfredo Sanchez und Osman Ahmad wird bei den „03ern“

Nach der Saison wird es einen Wechsel auf der Kommandobrücke bei der Zweiten Mannschaft der Spvgg. Neu-Isenburg geben. Das bisherige Trainer-Duo Alfredo Sanchez und Osman Ahmad wird bei den „03ern“ dann von Julian Gulin und Lino Russo ersetzt. Aktuell ist die Reserve des Verbandsliga-Spitzenreiters auf dem sechsten Tabellenplatz der Fußball-Kreisliga A Offenbach West zu finden.

„Die Entscheidung, nach zwei Jahren einen Wechsel zu vollziehen, kann ich verstehen“, sagt der scheidende Trainer Alfredo Sanchez, „jedoch war die Art und Weise, mir das nach vielen Jahren Trainerarbeit auch im Jugendbereich bei der Spielvereinigung am Telefon mitzuteilen, für mich etwas enttäuschend.“

Die Aufgabe werden im Sommer die aktuellen Trainer der A-Junioren übernehmen. „Wir freuen uns schon auf die neue Aufgabe“, sagt Julian Gulin. „Wir bekommen im Sommer wieder eine ganze Reihe Spieler aus der eigenen Jugend heraus und die wollen wir im zweiten Team an den Seniorenbereich heranführen.“

Gulin weiß, dass der Sprung aus der Jugend in die Verbandsliga, wenn möglich sogar in die Hessenliga für die meisten Jugendlichen zu groß sein wird. „Mittelfristig wollen wir natürlich versuchen, mit der Zweiten Mannschaft in die Kreisoberliga aufzusteigen“, unterstreicht der neue Reserve-Coach.

Aktuell haben die Neu-Isenburger in der A-Klasse West keine Chance mehr, die beiden Topmannschaften SV Pars Neu-Isenburg und SVG Steinheim einzuholen. „Doch unser Saisonziel, ein Platz unter den ersten vier oder fünf Mannschaften, können wir noch erreichen“, sagt Sanchez mit Blick auf die noch elf ausstehenden Spiele: „Die Mannschaft ist intakt, hat in diesem Jahr zweimal gewonnen und dabei 14 Treffer erzielt. Wir wollen in der Tabelle noch einige Plätze gutmachen.“

(rjr)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare