Tipps

So wird das Fahrrad fit für den Frühling

Schönstes Ausflugswetter mit Sonnenschein und angenehmen Temperaturen, das bevorstehende Stadtradeln vom 6. bis zum 26. Mai in der Hugenottenstadt: Es gibt genug gute Gründe, das eigene Rad aus Keller oder Garage zu holen und zu entmotten. Was dabei zu beachten ist, verrät Fahrradkenner Franz Drews.

Die ersten warmen Sonnenstrahlen locken viele ins Freie. Fahrradfahren ist gerade jetzt ideal, aber der ADFC-Vorsitzende Franz Drews mahnt zur Vorsicht. „Bevor Sie Ihren Drahtesel wieder besteigen, sollten Sie einen Sicherheitscheck machen oder machen lassen. Denn Sicherheit geht vor, dann bleibt auch die Freude, sich in der Natur zu bewegen, erhalten. Natürlich bieten Fahrradwerkstätten solche Checks an,“ so der Experte.

Mit ein klein wenig Geschick könne jedoch fast jeder die ersten Prüfungen selbst durchführen. Hier sind die wichtigsten neun Punkte, die Franz Drews den Fahrradfreunden ans Herz legt:

1 Sichtkontrolle

Säubern Sie Rahmen, Gabel, Lenker und Räder von Verschmutzungen. Prüfen Sie diese Teile auch auf Verformungen und Risse. Verdächtige Stellen sollten Sie im Fachhandel prüfen lassen.

2 Schrauben

Prüfen Sie den festen Sitz aller Schrauben, notfalls nachziehen. Tipp: Bei Teilen aus Carbon achten Sie auf das vom Hersteller vorgegebene Drehmoment.

3 Kette

Reinigen Sie die Kette mit einem weichen Tuch, Wattestäbchen und Öl. Tipp: Von Kettenreinigern sollten Sie die Finger lassen. Sie entfernen die Fettschicht auch in den Gelenken. Ihre Kette verschleißt dann schneller und läuft auch nicht besser. Tipp: Reinigen oder fetten Sie die Kette nicht direkt vor der Ausfahrt, sondern mindestens einen Tag vorher. So ist die Kette nicht mehr so feucht und die Aufnahme von Staub und Schmutz wird verringert. Ein Kettenfett mit PTFE ist hier zu empfehlen. Tipp: Eine Fahrradkette wird unter Belastung mit der Zeit länger. Eine gutgepflegte Kette kann bis zu 5000 km halten. Der Verschleiß einer Kette lässt sich mit einer Kettenlehre sehr einfach bestimmen. Fragen Sie im Fachhandel.

4 Beleuchtung

Kontrollieren Sie Ihre Beleuchtung und die notwendigen Reflektoren auf Funktionsfähigkeit. Eventuell sind nur die Stecker lose, oder Batterien sind auszuwechseln.

5 Reifen

Stecken Fremdkörper in den Reifen? Ist der Reifen an der ein- oder anderen Stelle schon gerissen? Vielfach ist auch der Luftdruck im Reifen zu gering. Auch wenn das Fahrrad nicht bewegt wird, sollte immer genügend Luft in den Reifen sein, sonst drohen Risse in den Reifenflanken. Tipp: Der minimale bzw. maximale Luftdruck steht auf der Reifenflanke. Bei einem hohen Gesamtgewicht, hierzu zählen der Fahrer und die Beladung, ist der maximale Luftdruck die richtige Wahl. Tipp: Hält der Luftdruck nur noch eine Woche? Müssen Sie regelmäßig die Reifen aufpumpen? Dann sollten Sie den Schlauch rechtzeitig austauschen. Eine Panne wird immer wahrscheinlicher.

6 Laufräder

Reinigen Sie die Bremsflächen der Felgen. Entfernen Sie Ölrückstände. Prüfen Sie den Rundlauf der Laufräder und die Speichen, ob eventuell eine gerissen ist oder ob Speichen sich gelockert haben. Prüfen Sie auch, ob die Naben Spiel haben. Bei Problemen hilft Ihnen der Fachhandel weiter.

7 Bremsen

Die wichtigen Fragen lauten hier: Sind die Bremsgriffe leichtgängig? Greifen die Bremsen? Ein Tropfen Öl auf die Bremszüge kann Abhilfe schaffen. Sind die Querrillen der Bremsbeläge bei Felgenbremsen noch zu sehen? Nein, dann sind die Bremsklötze auszutauschen. Bei Scheibenbremsen ist jedoch ein Fachmann notwendig, um zum Beispiel Hydraulikleitungen zu entlüften. Tipp: Der Gang zum Fachmann kann hier Geld sparen und Sicherheit bringen.

8 Lenker, Steuersatz

Ein lockerer Steuersatz verändert das Fahrverhalten und kann zu Unfällen führen. Tipp: Stellen Sie sich neben das Rad, ziehen Sie die Vorderradbremse und schieben Sie dabei das Rad vor und zurück. Gleichzeitig nehmen Sie die untere Lagerschale zwischen Daumen und Zeigefinger. Spüren Sie ein Rucken, muß der Steuersatz nachjustiert werden.

9 Schaltung

Lassen sich Schalthebel oder Drehgriffe leicht bewegen? Ein Tropfen Öl auf die Schaltzüge kann Abhilfe schaffen. Läuft die Kette nicht in allen Gängen sauber über die Ritzel, oder lassen sich nicht alle Gänge sauber durchschalten, dann ist die Schaltung neu einzustellen oder aber verschlissen. Lassen Sie dies vom Fachhandel prüfen oder reparieren.

Diese Punkte sind nicht nur für die Sicherheit, sondern auch für die Fahrradpflege sehr wichtig und lassen sich schnell, auch während der Saison, wiederholen. Reinigen Sie Ihr Rad regelmäßig, vor allem nach Fahrten durch Schmutz und Regen.

Tipp: Gönnen Sie den beweglichen Teilen und der Kette vor allen Dingen nach einer Regenfahrt einen Tropfen Öl. Ihr Rad wird es Ihnen mit Leichtläufigkeit und einer verlängerten Lebensdauer danken.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare