Sonntag

Das wird auf dem Kinder- und Familienfest in Neu-Isenburg geboten

Ein Kinder- und Familienfest gibt es anlässlich des Weltkindertags am Sonntag (23. September) auf dem Hammerwurfplatz des Sportparks Neu-Isenburg. Von 14 bis 18 Uhr lautet das Motto „Kinder brauchen Freiräume“.

Organisiert wird das Fest vom Fachbereich Kinder und Jugend der Stadt Neu-Isenburg in Zusammenarbeit mit verschiedenen Arbeitskreisen, Kirchengemeinden, Organisationen, Schulen und Vereinen aus Neu-Isenburg. Auf die Mädchen und Jungen warten zahlreiche Spiel- und Bastelaktivitäten sowie Informationsstände für die Eltern. „Wir wollen mit diesem Fest allen die Gelegenheit geben, einen bunten und abwechslungsreichen Familiennachmittag zu verbringen, aber auch die Organisationen kennenzulernen, die für Kinder Betreuung, Freizeitaktivitäten oder Veranstaltungen anbieten“, so Bürgermeister Herbert Hunkel .

Für das leibliche Wohl werden der Karnevalsverein Schwarze Elf, der Klub Srbija und der Fachbereich Kinder- und Jugend der Stadt Neu-Isenburg sorgen. So können Eltern bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen dem Treiben ihrer Kinder zuschauen. Die Veranstaltung sei alleine durch die Mitarbeit der vielen ehrenamtlichen Mitwirkenden der über 28 unterschiedlichen Organisationen möglich, betont Hunkel.

Beginnend mit einer Reihe von Ständen gegen den kleinen Hunger, führt ein Rundgang über das Fest zunächst zum Karussell für die kleinen Festbesucher am Stand des Vereins für Geschichte, Heimatpflege und Kultur Neu-Isenburg. Auf dem Bobbycar-Parcours der Jugend-THW können die Gäste auf verschiedenen Fahrzeugen r um die Wette fahren oder auf der Hüpfburg, die ebenfalls die Katholische Jugend St. Christoph und Hl. Kreuz auf dem Programm haben, jede Menge Spaß haben. Beim Infocafe kann man dieses Jahr coole Selfies machen, sie gleich ausdrucken und mit nach Hause nehmen. Das Jugendzentrum Gravenbruch bietet das Geschicklichkeitsspiel „Kubb“ und Dosenwerfen an, während der Modell- Eisenbahn Club seinen Zug auf weite Reisen schickt.

Bei den Ständen Unicef AG Frankfurt, „Känguruh“, „Toddlers“ und Tagesmütterzentrale können sich die Kinder kreativ entfalten und an tollen Mal- und Bastelangeboten teilnehmen. Fleißig geangelt wird beim Angelverein Neu-Isenburg und beim Briefmarkensammelverein kann man seine eigene echte Briefmarke entwerfen. In die Tiefe der Meere gelangt man beim Sharkprojekt und hoch hinaus über viele Kisten hinweg geht es bei der Jugendfeuerwehr zu. Bei dem Kinder- und Familienzentrum Gartenstraße wird das Zusammenspiel aus Konzentration und Koordination unter Beweis gestellt und viel Glück wird beim Kinderschutzbund gefordert. Das Ernährungsquiz ist beim Aramark-Stand zu lösen, während man sich gleichzeitig bei einer hausgemachten Limonade abkühlen kann. Der Förderverein der Brüder-Grimm-Schule stellt sich ebenfalls vor.

Das Bühnenprogramm bietet viele musikalische sowie bewegungsreiche Punkte. Der TSC Ysenburg, die Kindertanzgruppe von Moves & Motions und die Folkloregruppe des Klub Srbijas schwingen das Tanzbein. Hapkido Muyedo präsentiert die Kampfkunst der Selbstverteidigung, der Chor der Musikschule Neu-Isenburg singt und die Breakdancer des Jugendzentrums Gravenbruch lassen die Bühne beben. Die Nachwuchsbands der Goetheschule und des Jugendcafés in Neu-Isenburg sorgen auf der Bühne für Furore und eine Trommelaufführung präsentiert das KIZ Gravenbruch.

(red)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare