Zwei Puppen fürs DLRG-Team

Die Ortsgruppe Neu-Isenburg der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) hat zwei neue Wiederbelebungspuppen und ein AED-Trainingsgerät erhalten.

Die Ortsgruppe Neu-Isenburg der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) hat zwei neue Wiederbelebungspuppen und ein AED-Trainingsgerät erhalten. Dazu erklärte Bernd Marquard, erste Vorsitzender der DLRG: „Wichtiger Teil unserer Ausbildungen zum Wasserretter und in der Ersten Hilfe ist die Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW) und die Einführung in die Verwendung des Automatisierten Externen Defibrillators (AED). Um weiterhin eine hohe Qualität unserer Ausbildung gewährleisten zu können, war die Anschaffung der neuen Puppen und des AED-Trainingsgerätes notwendig.“

Finanziell unterstützt wurde die Anschaffung von Hans-Georg Richter, der in Neu-Isenburg und Langen als „Brillen Richter“ bekannt wurde und heute noch als Senior-Coach bei Brillen Richter in Langen, Friedrichstraße 20, tätig ist. „Seit fast 50 Jahren bin ich Mitglied der DLRG Neu-Isenburg. Die Jugendarbeit und die Ausbildung ist mir eine Herzensangelegenheit. Gerne habe ich daher zum 75. Jubiläum meiner Ortsgruppe einen finanziellen Beitrag für die Anschaffung der Ausbildungspuppen geleistet.“

Besonders bei einem Herzstillstand sei es entscheidend, schnell zu handeln: Bereits nach fünf Minuten werde das Gehirn nicht mehr genügend mit Sauerstoff versorgt und es treten unwiderrufliche Schäden auf.

Mit der Herzdruckmassage und der Beatmung könne das Blut weiter zirkulieren und den Körper mit Sauerstoff versorgen, was bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes die Überlebenswahrscheinlichkeit erhöht. Auch ohne Ersthelferkenntnisse sei es möglich, Leben zu retten, da der „Defi“ sofort nach der Aktivierung anfängt den Helfer mit sprachlichen Anweisungen zu unterstützen.

„In unseren Erste-Hilfe-Ausbildungen und der Ausbildung zum Rettungsschwimmer behandeln wir die Herz-Lungen-Wiederbelebung und die Nutzung des AED-Gerätes zur Behandlung von defibrillierbaren Herzrhythmusstörungen umfangreich“, erklärt der technische Leiter Claus Eichler.

Informationen und Anmeldungen zu den verschiedenen Kursangeboten der Lebens-Rettungs-Organisation finden sich im Internet unter .

(fnp)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare