+
Überfüllte LKW-Parkplätze sind bundesweit ein Problem. (Symbolbild)

Höhe Shell-Tankstelle

Chaotischer Verkehr auf der B44: LKW parken auf Beschleunigungsstreifen

Die Verkehrssituation auf der B 44, Höhe Shell-Tankstelle, hat sich laut Christdemokraten verschlechtert. Die Lkws parkten mittlerweile auf den Beschleunigungsstreifen. Der Magistrat soll nach Lösungen suchen.

Neu-Isenburg - Zu viele Lastwagen, zu wenige Parkplätze: Lastwagenfahrer wissen oft nicht, wo sie während der gesetzlich vorgeschriebenen Ruhezeiten parken sollen. Das Problem gibt es vielerorts in Deutschland. Denn bundesweit fehlen nach Ansicht von Experten tausende Stellplätze. Auch die Mitglieder des Ortsbeirats Zeppelinheim werden sich in ihrer morgigen Sitzung mit diesem Thema befassen.

Anlass ist ein CDU-Antrag. Die Union im Ortsbeirat bittet den Magistrat zu überprüfen, inwieweit es rechtmäßig ist, die Beschleunigungsstreifen an der Shell-Tankstelle an der Bundesstraße 44 als zusätzlichen Parkraum für Lastwagen zur Verfügung zu stellen. Damit wollen die Christdemokraten Abhilfe schaffen. 

Verkehrssituation auf der B44: Feuerwehr muss abgerutschte Lkw wieder aufrichten

Denn seit mehreren Monaten werde der Parkraum, also die Freifläche der Shell-Tankstelle, von Lastwagen für Übernachtungen zur Sicherstellung ihrer Lenkzeiten genutzt, heißt es in der Antragsbegründung. Die Anzahl der Lastwagen, die hiervon Gebrauch machen, steige stetig an, so dass mittlerweile die Anfahrtsspur der Tankstelle ebenso wie die Beschleunigungsspur als Parkraum von den Lastwagenfahrern genutzt werde.

Lesen Sie auch: Großkontrolle der Polizei auf A5: Etliche LKW-Fahrer mit Handys am Steuer erwischt

Das gehe teilweise so weit, dass selbst der Randstreifen der zweispurigen Bundesstraße 44 mit genutzt werde, schildern die Christdemokraten. „Sogar die Feuerwehr musste schon ausrücken, um auf dem leicht abschüssigen Gelände des Waldbodens, der sich rechts der Fahrbahnen befindet, abgerutschte Lkw wieder aufzurichten.“ Des Weiteren stelle das teilweise Zuparken des Beschleunigungsstreifens eine Gefährdung der Autofahrer dar, kritisiert die Union. Da es sich dort nicht um einen Autohof, sondern eine normale Tankstelle handele, bittet die CDU den Magistrat zu überprüfen, inwieweit hier Gegenmaßnahmen möglich sind und diese dann auch umgehend zu ergreifen.

Radwege ein weiteres Problem in Neu-Isenburg

Mit dem Zustand der Radwege befasst sich indes ein Antrag der Zeppelinheimer Grünen: Die Radwege im Stadtteil seien nach den Umbauarbeiten der Bushaltestellen Ludwig-Dürr-Straße in beide Richtungen unterbrochen und bisher noch nicht erneuert worden, ärgern sie sich. 

Auch interessant: Land möchte 13 Millionen Euro in Hessens Radwege investieren

Deshalb soll der Ortsbeirat den Magistrat mit der Wiederherstellung der Radwege an der Flughafenstraße beauftragen. „Aus Richtung Bahnhof, bei Querung der Ludwig-Dürr-Straße, wurde die rote Straßenmarkierung entfernt, des Weiteren ist keine Fortführung des Fahrradweges sichtbar oder ausgeschildert“, schreiben die Grünen in der Antragsbegründung. In der Gegenrichtung fehle die Anbindung vom Fahrradweg auf den Bürgersteig zum markierten Radweg auf der Straße. Die frühere Abflachung, die dies ermöglichte, sei nicht wieder eingerichtet worden. In Frankfurt hat der ADFC bereits im vergangenen Jahr die "grottenschlechten" Radwege in der Stadt kritisiert

Die öffentliche Sitzung des Ortsbeirats beginnt am morgigen Donnerstag um 19.30 Uhr im Bürgerhaus. Weitere Themen sind unter anderem ein Antrag der SPD, ein Spielplatzgerät – zum Beispiel eine Schaukel, Rutschbahn oder einen Kletterturm – auf dem Dr.-Eckener-Platz im Bereich des schon vorhandenen Sandkastens aufzustellen. Denn in den vergangenen Jahren seien viele Familien mit Kleinkindern hergezogen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare