+
Kein Zutritt: Nach der Sprengung eines Geldautomaten war die Sparkassenfiliale an der Hauptstraße vorläufig geschlossen.

Gerät noch nicht wieder am Netz

Täter sprengen Geldautomat in Weiskirchen: Polizei tappt im Dunkeln

Unbekannte haben einen Geldautomaten in Rodgau-Weiskirchen gesprengt. Der Zeugenaufruf brachte laut Polizei keine neuen Erkenntnisse.

Update, 29. April, 16:40 Uhr: Der gesprengte Geldautomat in der Sparkasse an der Hauptstraße ist noch nicht ersetzt. „Wir brauchen noch mindestens eine Woche“, sagt ein Sprecher des Instituts. Der Schaden an Gebäude und Inventar belaufe sich auf rund 50.000 Euro. Der Zeugenaufruf brachte laut Polizei keine neuen Erkenntnisse. Drei Nächte später wurde am Samstag ein weiterer Geldautomat gesprengt, diesmal in Pfungstadt. Auch dort flohen die Täter in einem blauen Audi-Kombi.

Erstmeldung 24. April 2019: Rodgau - Zeugen hätten beobachtet, wie vier unbekannte Männer anschließend in einem Auto geflüchtet seien, teilte ein Polizeisprecher am Mittwochmorgen mit. Ob die Täter Geld erbeuteten, war zunächst unklar. Das Foyer, in dem der Geldautomat stand, wird von Videokameras überwacht. Gegen 1.55 Uhr flog das Gerät in die Luft.

Mittels eines Gasgemischs hatten die Täter den Vorraum der Bankfiliale im Stadtteil Weiskirchen zerstört. Auch die Höhe des Sachschadens war am Morgen noch unklar. Ein Zeuge sah die Unbekannten in einem dunklen Kombiwagen in Richtung Hainhausen davonfahren. Bei dem Auto könnte es sich um einen Audi gehandelt haben. Die Filiale blieb, laut op-online.de*, zunächst geschlossen. Zeugen wählen die Rufnummer 069/8098-1234.

dpa/dr/eh

Lesen Sie auch:

Passant findet "geparkten" Polo ohne Kennzeichen auf zwei Autos - der Fahrer ist einen trinken

In einer ungewöhnlichen Lage hat ein Passant in Büdingen ein Auto vorgefunden. Vom Fahrer fehlt zunächst jede Spur.

"Unklare Bedrohungslage" - Landgericht Hanau wird geräumt 

Das Amts- und Landgericht in Hanau wird aktuell geräumt. Die Polizei spricht von einer "unklaren Bedrohungslage."

*op-online.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare