+
Symbolbild

Badehaus

Rödermark: Giftiger Chlorgasaustritt im Schwimmbad

Am Freitagmorgen trat Chlorgas im Badehaus Rödermark aus. Das Schwimmbad musste geschlossen werden. Die Ursache ist unklar.

Rödermark - Im Badehaus Rödermark im Stadtteil Urberach ist giftiges Chlorgas ausgetreten. Kurz vor Öffnung des Bades am Freitagmorgen bemerkten Mitarbeiter im Keller Chlorgasgeruch und alarmierten die Feuerwehr, die das Gebäude lüftete, mit einem Messgerät die Gaskonzentration überprüfte und austretende Dämpfe mit einem Wassernebel niederschlug. Ein Trupp versah die Gasflaschen unter Atemschutz mit einer Sicherheitskappe, holte sie aus dem Gebäude und übergab sie einer Fachfirma. Die Anlage wurde ausgeschaltet.

Die Feuerwehr vermutet, dass eine poröse Dichtung zu dem Chlorgasunfall geführt hat; die genaue Ursache wird ein Techniker am Montagmorgen ermitteln. Dann wird die Gaskonzentration auch erneut gemessen und entschieden, ob das Schwimmbad am Dienstagmorgen wieder geöffnet werden kann. Die Sauna ist von der aktuellen Schließung aber nicht betroffen.

ann

Lesen Sie auch:

Keime haben in Rodgau keine Chance

Bei den Johannitern in Rodgau steht der einzige Infektionskrankentransportwagen Hessens. Er kommt zum Einsatz, wenn Risiko-Patienten gefahren werden müssen.

Badeseen in der Region: Toter in Walldorf, Chaos in Großkrotzenburg

Ein Mann ertrinkt im Walldorfer Badesee, die Suche erfolgt vor den Augen der Badegäste.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare