+
Endlich wieder zu Hause: Der 13-jährige Tarzan ist nach anderthalb Jahren wieder wohlbehalten bei seiner Familie in Frankfurt. Annemarie Gräser aus Dreieich hatte ihn gefunden.

Ein kleines Weihnachtswunder

Kater „Tarzan“ über ein Jahr vermisst – dann geschieht ein kleines Wunder 

  • schließen

Für seine Familie ist es ein kleines Weihnachtswunder: 1,5 Jahre lang galt Kater Tarzan als vermisst. Seine Besitzer aus Frankfurt staunen nicht schlecht, als sie plötzlich eine SMS bekommen. 

Dreieich/Frankfurt – „Es ist einfach unglaublich! Es ist so ein Glück, dass er wieder zuhause ist“, sagt Elena Reznik erleichtert. Ihr 13 Jahre alter Kater Tarzan ist wieder wohlbehalten bei der fünfköpfigen Familie am Frankfurter Riedberg eingezogen. 

„Es ist, als wäre er nie weg gewesen“, freut sich Reznik. Dabei war der Kater, den ihr jüngster Sohn zum vierten Geburtstag geschenkt bekommen hatte, seit anderthalb Jahren verschwunden. Dass er nun – gut 30 Kilometer entfernt – wohlbehalten gefunden wurde, ist Annemarie Gräser aus Dreieich zu verdanken.

Vermisste Katze: In Dreieich saß sie verloren am Straßenrand

Die 81-Jährige ist an jenem Tag wie üblich auf dem Weg zu ihrem Gartenstück in den Herrnröther Wiesen, wo einige Obstbäume stehen. „Da füttere ich immer die Vögel und Eichhörnchen“, sagt die tierliebe Seniorin aus Götzenhain. Als sie mit ihrem Auto am Hundesportverein vorbeifährt, sieht sie am Straßenrand eine mausgraue Katze sitzen, die verloren wirkt. „Sie sah so traurig aus“, erzählt Gräser. Die Frau aus Dreieich hält an und geht auf das Tier zu. „Die Katze kam dann gleich auf mich zu und ist sogar in mein Auto gehüpft, sie wirkte sehr neugierig“, sagt die Götzenhainerin.

Da sie selbst zwei Katzen hat, hat sie gerade ohnehin Futter im Kofferraum. Der ausgehungert wirkende Tarzan macht sich sofort über eine Dose her. Dabei erkennt Gräser, dass das Tier eine Tätowierung im Ohr hat. 

In Dreieich: Katze aus Frankfurt wird nach 1,5 Jahren wiederentdeckt

Sie beschließt, die vermutlich streunende Katze zum Dreieicher Tierheim zu bringen. Dort lesen die Mitarbeiter den Mikrochip des Tieres aus – und staunen nicht schlecht. „Komisch, diese Katze stammt aus Frankfurt“, wundert sich der Mitarbeiter. Das Fundtier ist kein Streuner, sondern im Haustierzentralregister registriert. Laut Angaben gehört es zur Familie Reznik, die am Frankfurter Riedberg wohnt – und wird seit anderthalb Jahren vermisst.

Die dreifache Mutter Elena Reznik erfährt zuerst durch eine SMS von der Tierschutzorganisation Tasso, dass ihr Kater gefunden wurde. „Es war einfach unglaublich, ich habe angefangen zu schreien“, erinnert sie sich. Da es schon spät ist, können die Frankfurter ihren geliebten Britisch-Kurzhaar-Kater erst am nächsten Tag abholen. 

Vor allem bei Rezniks Kindern, die mit dem Haustier aufgewachsen sind, ist die Freude groß. „Er hat uns auch sofort wieder erkannt“, freut sich die Besitzerin. Tarzan versteht sich auch gut mit dem Berner-Sennenhund und dem kleinen Kätzchen, das zwischenzeitlich die Familie verstärkt hat. 

Vermisst in Frankfurt: Katze lief wohl nicht alleine nach Dreieich

Dass eine Katze nach so langer Zeit wieder auftaucht, ist extrem selten. Das bescheinigten Reznik auch die Mitarbeiter des Dreieicher Tierheims. „Aber ich habe die Hoffnung, dass wir ihn finden, nie aufgegeben“, betont die Frankfurterin. Solange sie keine Totmeldung erhielt, glaubte sie stets, dass Tarzan irgendwo herumstreunte.

Einen Hang zum „Abhauen“ habe der Kater nie gehabt, meint die Besitzerin. Reznik ist sich sicher: „Jemand hat Tarzan mitgenommen.“ Anders hätte der Kater im Seniorenalter kaum die große Entfernung nach Dreieich zurücklegen können. 

In Frankfurt vermisst – in Dreieich gefunden, Dank einer Seniorin 

Dem Stubentiger geht es aber gut, bescheinigte der Tierarzt. „Er hat nur seine Stimme verloren“, sagt Reznik. Ihr tiefer Dank gilt vor allem Annemarie Gräser. „Sie hat alles goldrichtig gemacht“, freut sie sich. „Sie weiß gar nicht, welche Freude sie uns damit bereitet. Es ist wirklich ein Weihnachtswunder!“

Die 81-Jährige ist vor allem froh, dass der Kater wieder wohlbehalten bei seiner Familie angekommen ist. Wie er nach Dreieich gekommen ist, würde sie auch interessieren. „Schade, dass er uns das nicht erzählen kann“, sagt die Seniorin schmunzelnd.

Von Julia Radgen

Auch unter spektakulären Umständen aufgegriffen, wurde eine verängstigte Katze von der Polizei in Darmstadt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare