Lärm: Stadt erteilt Sondergenehmigung

Eine Nebenwirkung hat das gemeinsame Fußballschauen leider: Lärm. Dieser kollidiert nicht selten mit den gesetzlichen Ruhezeiten. Mit einer Allgemeinverfügung für das sogenannte „stehende Gaststättengewerbe“

Eine Nebenwirkung hat das gemeinsame Fußballschauen leider: Lärm. Dieser kollidiert nicht selten mit den gesetzlichen Ruhezeiten. Mit einer Allgemeinverfügung für das sogenannte „stehende Gaststättengewerbe“ will Bad Vilbel diesem Problem während der Fußball-Zeit entgegenwirken.

Deshalb legt die Stadt die Nachtzeiten neu fest: auf 23 Uhr bei allen Vorrundenspielen und auf 0 Uhr in Finalspielen, da es dort zu Verzögerungen durch Verlängerung und Elfmeterschießen kommen kann. An spielfreien Tagen bleibt jedoch alles beim Alten. Die spezielle Regelung gilt zudem nicht für Rahmenprogramme, sondern nur für die Übertragung an sich. Auch Auf- oder Abbauarbeiten seien in den Ruhezeiten zu unterlassen, wie die Stadt Bad Vilbel schriftlich mitteilt. nma

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare