Lehre statt Studium: Arbeitsagentur freut sich über mehr Bewerber

Viele Schulabgänger zieht es sofort zur Uni – das ist einer der Gründe für den größer werden Fachkräftemangel. Das beklagte in den vergangenen Jahren auch die Arbeitsagentur (AA) Bad Homburg.

Viele Schulabgänger zieht es sofort zur Uni – das ist einer der Gründe für den größer werden Fachkräftemangel. Das beklagte in den vergangenen Jahren auch die Arbeitsagentur (AA) Bad Homburg. Doch nun kann Sprecherin Berit Grautmann eine kleine Trendwende verkünden: Ende August bewarben sich im Hochtaunuskreis 1277 junge Leute um eine Ausbildungsstelle. Das sind 73 Bewerber mehr als vor einem Jahr. 329 dieser Bewerber haben Abitur oder Fachhochschulreife – wollen also lieber (zuerst) in einen Betrieb.

Die AA Bad Homburg nimmt ebenfalls an der Ausbildungsnacht teil, stellt am Freitag aber keine Berufe vor, in denen die Bundesagentur für Arbeit ausbildet. Vielmehr ergänzen die Berufsberater der hiesigen AA das Angebot. Bei der Deutschen Leasing AG (Frölingstraße) beantworten sie individuelle Fragen der Bewerber. ahi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare