SC Birlenbach

Abstieg, Abschied und Aufbruch beim Sport-Club

Bei den Fußballern des SC Birlenbach wird bereits am Programm für das 100-jährige Vereinsbestehen gefeilt, das 2019 gefeiert wird. Die Vorfreude wird derzeit allerdings durch das Tagesgeschäft im Verein etwas getrübt.

Abstiege im Seniorenbereich, nicht ganz unproblematische Trainerwechsel, dazu von Mäusen zerfressene Tornetze und ein verlorener Sportplatz-Schlüssel – es gab schon bessere Zeiten beim SC Birlenbach-Balduinstein.

Und als wäre das alles noch nicht genug, mussten die Fußballer bei ihrer Hauptversammlung jetzt auch noch den abrupten Abgang von Wladimir Stumpf verkraften.

Nach 16 Jahren Engagement für den Verein gab Stumpf, der zum Saisonende seinen Abschied als Spielertrainer nehmen wird, seine Vorstandsämter ab. Verbittert legte er das Amt des Beisitzers nieder und verließ die Sitzung vorzeitig.

Nur zu gern richteten die Mitglieder da den Blick auf positive Entwicklungen: Im Jugendbereich funktioniert die Spielgemeinschaft mit Gückingen und Holzappel, in zehn Teams sind mehr als 120 Kinder am Ball. Zwar kann aktuell keine A-Jugend gestellt werden, dafür drängen in den jungen Jahrgängen viele Kicker nach. Im Landkreis gebe es nirgendwo mehr Teams in der Altersgruppe, berichtete Jugendleiter Moritz Detrois. Vor allem bei den Bambinis sei der Zulauf enorm. Zu den positiven Erscheinungen im Nachwuchsbereich passt das Jugendturnier, das in diesem Jahr wiederholt werden soll: 52 Teams mit mehr als 500 Kindern wetteiferten 2017 um den Sieg.

Schon jetzt geht der Blick des Vorstands voraus auf das kommende Jahr – denn da feiert der Verein sein 100-jähriges Bestehen. Um das gebührend zu feiern, feilt eine Arbeitsgruppe schon seit einem dreiviertel Jahr am Programm.

Geplant ist für Mai 2019 ein Kommers. Die Ausrichtung der Pokalendspiele des Fußballkreises und ein Spieletag noch vor den Sommerferien sollen folgen. Den Ausklang des Festjahres soll schließlich eine gemeinsame Silvesterfeier bilden. Noch in der Mitgliederversammlung wurde die Basis dafür gelegt, dass die Fußballer mit einem weitgehend eingespielten Vorstandsteam ins Jubiläumsjahr gehen. Die Vorstandswahlen bestätigten Stephan Thalheim (Vorsitzender) und Michael Arnolds (Stellvertreter) im Amt. Die Position des Kassierers übernimmt Jan Kretschmer von Alexander Groß. Für Kretschmer, bisher stellvertretender Kassierer, konnte noch kein Nachfolger gefunden werden. Mario Dickenberger bleibt Schriftführer, vertreten wird er von Matthias Arnolds. Thomas Scheid und Karl Petri gehören dem SC seit 50 Jahren an. 2017 haben die Fußballer neue Tore angeschafft, einen Ballfangzaun errichtet und in Sportanlage und Vereinsheim investiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare