Arion Nomborn singt für Kinderhospiz

„Sang und Klang trifft Bärenherz“ – unter diesem Motto erzielten die Sänger vom Gesangverein Arion Nomborn bei ihrem Benefizkonzert 1 500 Euro an Spenden zu Gunsten der Stiftung Kinderhospitz Bärenherz, Wiesbaden.

„Sang und Klang trifft Bärenherz“ – unter diesem Motto erzielten die Sänger vom Gesangverein Arion Nomborn bei ihrem Benefizkonzert 1 500 Euro an Spenden zu Gunsten der Stiftung Kinderhospitz Bärenherz, Wiesbaden. 23 zusätzliche Teilnehmer folgten dem Aufruf des Chores und meldeten sich zum Probentag an, der vormittags um 9.30 Uhr in der Westerwaldgemeinde begonnen hatte.

Etliche Firmen hatten die Zusage gegeben, pro zusätzlichen Akteur des Probentages eine gewisse Summe zu spenden. Außerdem hatten auch alle Besucher die Gelegenheit, das aufgestellte „Sparschwein“ mit einem Geldbetrag „zu füttern“. Abends um 19.30 Uhr stieg die Anspannung, denn der Vereinsvorsitzende Stefan Graichen begrüßte mit einer launigen Rede zum Abendprogramm.

Danach eröffneten die „Arionetten“, 18 Nomborner Kinder, die sich unter Leitung von Martina Brach zusammengefunden haben, mit zwei entzückenden Liedern den Konzertabend. Es folgten Begrüßungsworte des Schirmherrn Patrick Brach und des Vertreters der Bärenherzstiftung, Berthold Müller, der kurz die Zielsetzung von Bärenherz, die Betreuung und Begleitung schwerstkranker Kinder, vorstellte.

Hierauf präsentierten die Aktiven des Arion unter der Leitung von Matthias Schmidt vier flotte Stücke. Hier glänzte besonders Patrick Gerz bei seinem Solo bei dem Lied „Lauch“ von Basta. Das Klarinettenduett Natalie Schönberger und Vanessa Meudt überzeugte mit großem Können bei den vorgetragenen Melodien. Martina Brach und Tina Budzus bezauberten die Zuschauer kunstfertig an Klavier und Querflöte mit einer Sonate von Benedetto Marcello.

Nach einer kurzen Pause stand die Big Band der Marienschule Limburg unter der Leitung von Christoph Pabst auf der Bühne. Erst vor etwa einem Jahr bei einem Projekttag der Schule gegründet, begeisterten die Schüler das Auditorium und verließen den Saal erst nach der geforderten Zugabe.

Und zwei weitere Jazzer hatten ihren Auftritt: Christopher Buchheim, Leiter der Big Band des Heeresmusikchors Koblenz, am Saxophon und Michael Peter, Leiter der Jazz-Combo des Heeresmusikchors Koblenz, am Klavier zogen mit insgesamt vier Beiträgen einen musikalischen Bogen von „Moon River“ aus dem Film „Frühstück bei Tiffany’s“ bis „Summertime“ aus der Oper „Porgy and Bess“. Zu erleben war ein Musikerlebnis der Extraklasse!

Schließlich betrat der Projektchor mit insgesamt 51 Sängerinnen und Sängern die Tribüne. Mit den im Projekt einstudierten Gospelsongs „The Storm Is Passing Over“ von Charles Albert Tindley und „I’m Goin’ Up A Yonder“ von Walter Hawkins in der Bearbeitung von Matthias Schmidt, zauberten sie dem Publikum eine wohlige Gänsehaut.

Eine Überraschung wartete noch auf den Sänger Wendelin Eulberg. Er singt schon seit 60 Jahren und wurde von Stefan Graichen für 50 Jahre aktive Mitgliedschaft im Arion Nomborn geehrt. „So einen Abend gab es in Nomborn noch nie“, freuten sich die Besucher und feierten noch bis tief in die Nacht für den guten Zweck weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare