Ein ganzes Heer voller jugendlicher Leichtathleten aus der Region wurde während der Veranstaltung ausgezeichnet.Rechts im Bild Klaus-Dieter Welker und Landrat Frank Puchtler.
+
Ein ganzes Heer voller jugendlicher Leichtathleten aus der Region wurde während der Veranstaltung ausgezeichnet.Rechts im Bild Klaus-Dieter Welker und Landrat Frank Puchtler.

Sportlerehrung des Leichtathletik-Kreises

Auftrieb für die Leichtathleten

Volle Halle bei der Sportlerehrung des Leichtathletik-Kreises Rhein-Lahn. Dabei freuten sich die Verantwortlichen über die Kunststoffbahn in Katzenelnbogen und ärgerten sich über die Absage der Rheinland-Pfalz-Meisterschaften im Hallengehen.

Die Bedeutung dieser Sportlerehrung wurde durch die Anwesenheit zahlreicher Prominenter unterstrichen. Kreisvorsitzender Klaus-Dieter Welker begrüßte als Ehrengäste den LVR-Vorsitzenden Klaus Lotz, den Sportkreisvorsitzende Jürgen Gemmer, Landrat Frank Puchtler sowie die Bürgermeister Harald Gemmer (Verbandsgemeinde Katzenelnbogen) und Horst Klöppel (Stadt Katzenelnbogen). Er und der Geschäftsführer des TuS Katzenelnbogen, Klaus Föhrenbacher, drückten bei dieser Gelegenheit ihre Freude darüber aus, dass noch in diesem Jahr Katzenelnbogen eine Kunststoffbahn erhalten wird, was der Leichtathletik im Einrich weiteren Auftrieb geben dürfte

Verärgert zeigte sich Klaus-Dieter Welker darüber, dass die Rheinland-Pfalz-Meisterschaften im Hallengehen, die am gleichen Tag in Kaiserslautern stattfinden sollten, wegen einer Doppelbelegung der Halle kurzfristig abgesagt wurden. So konnten die zur Ehrung eingeladenen Geherinnen des Diezer TSK Oranien doch noch nach Katzenelnbogen kommen.

Geehrt wurden insgesamt 36 Aktive der Jugendklassen U 20 bis U 16, der Männer und Frauen sowie der Seniorinnen und Senioren. Die beiden herausragenden Aktiven im vergangenen Jahr waren die Geherin Nicole Hörl (Diezer TSK Oranien), die bei den Senioren-Weltmeisterschaften in Lyon Vize-Weltmeiserinn in der Mannschaftswertung des 10-km-Gehens und in ihrer Altersklasse W 40 zweifache deutsche Meisterin wurde, sowie der überragende Mittelstreckenläufer Abdi Uya Hundessa (LG Lahn-Aar-Esterau), der mit gerade einmal 20 Jahren Dritter der deutschen Hallenmeisterschaften im 1500-m-Lauf wurde.

Dazu traten die ersten Drei des Volksbank-Grand-Prix der männlichen und weiblichen Jahrgangsklassen U 14 bis U 8 (sechs bis 13 Jahre) fast vollständig an und waren mächtig stolz über ihre Medaillen und Urkunden.

Mit der Sportmedaille des Leichtathletikkreises wurden geehrt: Jugend U 20 bis U 16: Leon Burgard (LG Einrich / M 15), Justus Hänsel (M 15), Luis Jung (M 15), Lorenz Kristja (TV Weisel / U 20), Keno Lukas (M 14), Lars Mesloh (TV Bad Ems / U 20), Michael Poncelet (TV Bad Ems / M 14), Theodor Sauerwein (TV Weisel / M 15), Aaron Schwinn (U 20), Silvan Schwinn (beide TV Bad Ems / U 18), Anton Sturm (U 18), Dominik Willrich (TV Bad Ems / M 14), Antonia Bauch (U 18), Zahra Hamden (beide Diezer TSK Oranien / W 14), Madleen Meller (W 14), Katharina Rau (TV Bad Ems / W 15), Katharina Schwanke (U 18).

Männer und Frauen: Abdi Uya Hundessa, Johannes Nickel (TuS Niederneisen), Marek Spriestersbach, Kevin Stötzer (TV Bad Ems), Sarah Mesloh (TV Bad Ems), Martina Schiebel.

Senioren und Seniorinnen: Joachim Bauer (Diezer TSK Oranien), Andreas Bröder (TV Weisel), Sascha Kreckel (TuS Niederneisen), Richard Schmiedel, Katja Danowski, Ingrid Geil (beide TuS Niederneisen), Nicole Hörl (Diezer TSK Oranien), Zdenka Kirsch (TV Nassau), Ellen Mesloh (TV Bad Ems), Sibille Ohlemacher, Sabine Zeidler (beide TuS Niederneisen).

Alle Genannten ohne Vereinsbezeichnung sind im vergangenen Jahr für die LG Lahn-Aar-Esterau gestartet.

Als Mannschaft das Jahres wurden Marek Spriestersbach, Abdi Uya Hundessa und Kibrom Tesfaye (LG Lahn-Aar-Esterau) für ihre hervorragende Mannschaftsleistung im 10 km-Straßenlauf (1:37:15 Std.) ausgezeichnet.

(ws)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare