Unter Corona-Bedingungen fand die erste Versammlung der Bad Camberger Feuerwehr im Kurhaus statt. Viele, insbesondere die Ehren- und Altersabteilung, haben sich teils über ein Jahr nicht mehr gesehen.
+
Unter Corona-Bedingungen fand die erste Versammlung der Bad Camberger Feuerwehr im Kurhaus statt. Viele, insbesondere die Ehren- und Altersabteilung, haben sich teils über ein Jahr nicht mehr gesehen.

Ungewöhnliche Sitzung

Bad Camberg: Auf Hotz folgt Alexander Rembser

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr nach Corona-Spielregeln

Bad Camberg -Corona war noch immer allgegenwärtig: Die Jahreshauptversammlung der Bad Camberger Kernstadtfeuerwehr fand wegen der notwendigen Abstände im großen Saal des Kurhauses statt. Alle Sitzungsteilnehmer unterzogen sich vor Beginn einem Corona-Test vor Ort oder brachten eine gültige Bescheinigung mit. Desinfektionsmittel waren an jedem Sitzplatz vorhanden. Und nicht nur deshalb war es eine ungewöhnliche Sitzung.

Der bis zur Sitzung kommissarisch ernannte Wehrführer Alexander Rembser begrüßte die Stadtverordnetenvorsteherin Andrea Reusch-Demel, Bürgermeister Jens-Peter Vogel, Stadtrat Roman Pflüger, Ordnungsamtsleiterin Heike Niehörster, Stadtbrandinspektor Richard Burbach, Stellvertreter Christian Kunz, Ehrenmitglied Rolf Kaupe, die Angehörigen der Einsatzabteilung und auch die Ehren- und Altersabteilung.

Keine Zeit mehr

fürs Ehrenamt

Gleich zu Beginn wurde auch Zeit gespart: Alle Grußworte und die Berichte aus den Fachbereichen waren den Anwesenden bereits vor der Sitzung zugeleitet worden, um die Sitzung aus den bekannten Gründen kompakt zu halten.

Der bisherige Wehrführer Hendrik Hotz hatte nach zwölf Jahren Tätigkeit in dieser Funktion sein Amt aus persönlichen Gründen zur Verfügung gestellt. Nachdem er 1991 in die Jugendfeuerwehr eingetreten war und 1997 in die Einsatzabteilung wechselte, verschiedene Aufgaben übernommen hatte und letztlich Wehrführer geworden war, lassen ihn nun private sowie berufliche Änderungen keinen Spielraum mehr für sein Ehrenamt.

Eine neue Wehrführung wurde am 1. Mai kommissarisch vom Magistrat ernannt, und jetzt war der Zeitpunkt gekommen, diesen Zustand satzungsgemäß durch Ergänzungswahlen zu bestätigen.

Die von Stadtbrandinspektor Richard Burbach, Bürgermeister Vogel und Ordnungsamtsleiterin Niehörster geleiteten geheimen Wahlen brachten das erwartete Ergebnis: Wehrführer ist jetzt Alexander Rembser, sein erster Stellvertreter Jochen Heinze. Der zweite Stellvertreter Moritz Meister bleibt hiervon unberührt weiter im Amt. Da Jochen Heinze bislang Rechnungsführer war, ist auch dieser Posten mit Jan-Lucas Bierod neu besetzt worden. Hotz erhielt als Dankeschön ein Anerkennungsgeschenk. Mit einer emotionalen Rede verabschiedete er sich vom Amt des Wehrführers.

Der neue Wehrführer bedankte sich für das Ergebnis und bot allen Gremien Zusammenarbeit an. Im Anschluss erfolgten der Kassenbericht und der Beschluss des Haushaltsvoranschlags durch die Versammlung. Daniel Meyer wurde in die Einsatzabteilung aufgenommen und Nico Beyer zum stellvertretenden Jugendwart ernannt. Marius Meister und Michael Pabst sind jetzt als Zugführer.

Eine Mappe für den Bürgermeister

Zum Schluss erhielt Bürgermeister Vogel eine Aktenmappe, wie sie sonst die Einsatzleiter der Feuerwehr besitzen, denn per Gesetz ist er schließlich oberster Einsatzleiter. Der neue Wehrführer meinte bei der Übergabe, dass Vogel in dieser Mappe die an ihn herangetragenen Angelegenheiten der Feuerwehr sammeln kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare