1. Startseite
  2. Region
  3. Limburg-Weilburg
  4. Bad Camberg

Bad Camberg: Die Turngemeinde im eigenen Wohnzimmer

Erstellt:

Kommentare

Virtueller Applaus vom Sofa aus: Christian Schütz und Volker Reichart erhielten die Ehrung zum "Trainer des Jahres 2021".
Virtueller Applaus vom Sofa aus: Christian Schütz und Volker Reichart erhielten die Ehrung zum "Trainer des Jahres 2021". © nn

Virtueller Neujahrsempfang mit DOSB-Präsident Thomas Weikert

Bad Camberg -Die Turngemeinde Camberg (TG) lässt sich auch von Corona nicht unterkriegen. Das bewies der mitgliederstärkste Verein im Landkreis Limburg-Weilburg mit dem Neujahrsempfang, zu dem die TG traditionell eingeladen hatte. Und wenn die Gäste bedingt durch die Corona-Einschränkungen nicht in die TG-Halle kommen können, dann kommt die TG eben zu ihnen, denn der Neujahrempfang fand in diesem Jahr virtuell statt.

Die Einladungen wurden zusammen mit einem Piccolo versandt, und mehr als 200 Gäste nahmen im eigenen Wohnzimmer am Neujahrsempfang teil, der in diesem Jahr von der Kreissparkasse Limburg finanziell unterstützt wurde.

Eröffnet hat den Empfang traditionell das Blasorchester mit einem am Vortag aufgenommenen musikalischen Gruß.Neben den Übungs- und Abteilungsleitern sowie Unterstützern des Vereins waren auch zahlreiche Ehrengäste live beim Neujahrsempfang dabei, die in ihren Grußworten nicht mit Anerkennung für die Veranstaltung sparten. Landrat Michael Köberle, die Landtagsabgeordneten Marion Schardt-Sauer, Andreas Hofmeister und Tobias Eckert, Hildegard

Stein als Vertreterin des Turngaus Mittellahn, Bad Cambergs Stadtverordnetenvorsteherin Andrea Reusch-Demel, Bürgermeister Jens-Peter Vogel, die Ortsvorsteherin Susanne Wenz-Erk und der Vorsitzende des Ausschusses Jugend, Sport und Soziales der Stadt Bad Camberg, Daniel Rühl, zollten der Turngemeinde mit ihrem Vorsitzenden Stefan Schütz großes Lob für das Engagement im vergangenen Jahr unter den schwierigen Corona-Bedingungen.

Einblick in Olympia

Als Ehrengast begrüßte die TG den Präsidenten des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), Thomas Weikert. Bis November 2021 war er Präsident des Tischtennis-Weltverbandes ITTF, von Juni 2005 bis März 2015 Präsident des Deutschen Tischtennis-Bundes DTTB und spielte in den 1980er Jahren in der Bundesliga unter anderem in Elz. Aktuell ist der Träger des Bundesverdienstkreuzes auch Sportkreisvorsitzender.

Weikert dankte für die Einladung und gab der Versammlung einen Einblick in die Vorbereitungen für die Olympischen Spiele. Er nahm auch Stellung zu den kritischen Äußerungen zum Austragungsort Peking. Er sieht es als legitim für die Sportler, an den Spielen teilzunehmen, wenn ein Austragungsort nach demokratischen Regeln ausgewählt werde. Sport und Politik sollten dabei nicht vermischt werden. Er verwies auf die große Bedeutung der Basisarbeit in den Vereinen und Schulen, ohne die keine sportlichen Erfolge auf internationaler Ebene möglich seien. "Spitzensport braucht die Breite und aus diesem Grund werden wir gerade die Zusammenarbeit ,Schule-Verein' im Sportkreis auch finanziell unterstützen," so Weikert, der gerne der Einladung der TG gefolgt war und dem Verein zu seiner großen Bandbreite an Übungsangeboten und den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern und Übungsleitern gratulierte.

Stefan Schütz moderierte in Manier eines Tagesschau-Sprechers den Abend aus dem schon fast professionell eingerichteten Studio und kündigte für die Gäste einige unterhaltsame Einspieler an.

Wie einst bei "Dalli Dalli"

So wurde die Geschichte des Salonbootes der Turngemeinde in vielen Bildern lebendig, ein aus der Kultsendung "Dalli Dalli" entlehntes "Dalli-Klick"-Ratespiel sorgte für Unterhaltung und die Sequenz aus dem Training der Spikeball-Abteilung sowie einer Akrobatikshow von Jenny Kim Thiem und Adalid Urbina brachte Abwechslung in den Abend. Die beiden Künstler treten auf Kreuzfahrtschiffen auf und haben in der TG-Halle ihre Trainingsheimat gefunden.

Beim Neujahrsempfang brachte Oliver Lenz auch ein Online-Ständchen für alle Geburtstagskinder der TG, denen nicht persönlich gratuliert werden konnte. So auch dem Ehrenvorsitzenden Roman Pflüger, der im vergangenen Jahr seinen 75. Geburtstag feierte.

Ein Höhepunkt des Abends war sicherlich die Bekanntgabe der Preisträger in den Kategorien "Trainer des Jahres" und "Abteilung des Jahres". Den ersten Titel teilen sich für 2021 Volker Reichart und Christian Schütz, Abteilung des Jahres wurde die Tischtennisabteilung, die sich mit dem neuen Angebot "Pink-Pong-Parkinson" besonders im Bereich der Inklusion engagiert.

Mit dem virtuellen Neujahrsempfang hat die Turngemeinde wieder einmal bewiesen, dass mit großem Engagement und Innovationsgeist auch in Zeiten von Corona Gemeinschaft geschaffen werden kann - und diese Gemeinschaft ist die TG-Familie.

Auch interessant

Kommentare