1. Startseite
  2. Region
  3. Limburg-Weilburg
  4. Bad Camberg

Drei Männer voller Tatkraft

Erstellt:

Kommentare

VHC-Vorsitzende Doris Ammelung, Ehrenmitglied Klaus Kraft, die für zehnjährige Mitgliedschaft geehrten Dr. Rita Herber-Slama und Klausjürgen Hermann, Ehrenmitglied Bernd Schlösser und die Zweite Vorsitzende Eva Bäumlisberger (von links).
VHC-Vorsitzende Doris Ammelung, Ehrenmitglied Klaus Kraft, die für zehnjährige Mitgliedschaft geehrten Dr. Rita Herber-Slama und Klausjürgen Hermann, Ehrenmitglied Bernd Schlösser und die Zweite Vorsitzende Eva Bäumlisberger (von links). © privat

Verein Historisches Camberg (VHC) ernennt neue Ehrenmitglieder

Bad Camberg -Klaus Kraft, Manfred Kunz und Bernd Schlösseraufgrund wurde wegen ihrer langjährigen und herausragenden Leistungen die Ehrenmitgliedschaft im Verein "Historisches Camberg" während der Jahreshauptversammlung die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Das war der Höhepunkt der Versammlung , an der mehr als 40 Mitglieder teilnahmen. Sie genossen die musikalische Untermalung des nebenan probenden Kurorchesters. Zu Beginn wurden aber zunächst langjährige Mitglieder geehrt, darunter für 40-jährige Mitgliedschaft Peter Jagemann, Horst Litwinschuh und Herwarth Naujok. Eine Ehrung für 25 Jahre wurde Fred und Ingeborg Kaltwasser zuteil. Sieben weitere Mitglieder, darunter die anwesenden Dr. Rita Herber-Slama und Klausjürgen Hermann, wurden für ihre zehnjährige Mitgliedschaft ausgezeichnet.

Im Anschluss berichteten die Vorsitzende Doris Ammelung und die stellvertretende Vorsitzende Eva Bäumlisberger über Schwerpunkte der Vereinsarbeit, die im vergangenen Jahr noch immer durch die Corona-Pandemie geprägt war.

Seit Mai 2022 ist das Stadt- und Turmmuseum jedoch wieder sonn- und feiertags geöffnet. "Der Verein freut sich sehr, dass der Ausschuss Kur, Kultur und Tourismus der Stadt sich für eine Weiterentwicklung des Museums einsetzt und Fördermittel in Höhe von 10 000 Euro im städtischen Haushalt eingestellt sind", heißt es in einer Mitteilung. "Des Weiteren ist ein Förderantrag beim Kreis auf den Weg gebracht, mit dessen Hilfe zunächst eine Bestandsaufnahme der Sammlung durchgeführt und ein neues Rahmenkonzept erstellt werden soll."

Die Alte Jüdische Schule konnte bereits im vergangenen Sommer trotz Corona-Beschränkungen im Zeitraum Juli bis Oktober regelmäßige Öffnungszeiten anbieten und ist auch im laufenden Jahr seit April sonntags von 14 bis 16 Uhr für Besucher geöffnet. Auch der neugestaltete Garten entwickelt sich wie gewünscht. Beim Tag des Offenen Denkmals konnten dort 2021 rund 70 Besucher auf die Terrassen und das Außengelände verteilt Musik und Wein bei Sonnenuntergangsstimmung genießen.

Musikalischer

Spaziergang

Ebenfalls anlässlich des Tages des Offenen Denkmals 2021 fand im Rahmen des musikalischen Stadtspaziergangs ein Glockenspielkonzert im Amthof unter Mitwirkung des TG-Blasorchesters und Heinrich Thuys statt, das großen Anklang fand.

Ein weiterer Schwerpunkt der Vereinsarbeit lag bei der Mitarbeit in der Lokalen Partnerschaft LoPa, einem Gremium, das sich aus 25 ausgewählten Vertreterinnen und Vertretern von Institutionen, Vereinen und Bürgern zusammensetzt, die sich bei der Entwicklung von Ideen und Konzepten für den Förderbereich "Lebendige Zentren" rund um die Pfortenwiesen engagieren.

Als ergänzender Tagesordnungspunkt wurde Manfred Kunz, Klaus Kraft und Bernd Schlösser die Ehrenmitgliedschaft verliehen:

Manfred Kunz ist seit mehr als 40 Jahren im Verein aktiv. Er war 15 Jahre lang Leiter des Historikerstammtisches und in dieser Funktion auch Beisitzer im VHC-Vorstand. Herausstechend ist besonders seine Leistung als Verfasser von Texten mit historischem Hintergrund. So hat er die mit Abstand meisten Beiträge in der Vereinspublikation Historisches Camberg veröffentlicht. Ohne seine aktive Mitarbeit wäre das Dokumentationszentrum Alte Jüdische Schule, so wie es sich heute präsentiert, nicht denkbar gewesen.

Klaus Kraft ist Gründungsmitglied des VHC. Er hat die Entwicklung des Stadt- und Turmmuseums von Anfang an unterstützt und führt bis zum heutigen Tag Gruppen, insbesondere Schulklassen, durch das Museum. Die früh- und vorgeschichtlichen Aspekte der Camberger Geschichte und die Geologie der Region sind seine besonderen Interessens-schwerpunkte. So hat er auch die jüngsten Grabungen zur Vorbereitung der Baumaßnahmen zur B 8-Umgehung regelmäßig besucht und die Funde fotografisch dokumentiert. Seine Geologieführungen, die er in Zusammenarbeit mit dem Nabu veranstaltet, sind zurecht gut besucht, weil er es versteht, sie informativ und unterhaltsam zu gestalten.

Bernd Schlösser ist seit 38 Jahren Mitglied im VHC. Um nur einige seiner Verdienste zu nennen: Er hat maßgeblich dazu beigetragen, dass die Geschichte der Hörgeschädigten mit einem Ausstellungsplatz im Stadt- und Turmmuseum gewürdigt wird. Er hat den Erhalt des mechanischen Uhrwerks im Kirchturm St. Peter und Paul aktiv betrieben, und leitet die Gruppe der Uhraufzieher seit fast 30 Jahren. Das Glockenspiel im Amthof war seine Idee. Er hat die Planung und Realisierung mit viel Energie durchgesetzt und hat aktiv die Veranstaltungsreihe "Historische Stätten erleben" mit vorbereitet und auch den wiederkehrenden Vereinsausflug "KulTour" viele Male geplant, organisiert und durchgeführt. Als Beisitzer im Vorstand bringt er seit vielen Jahren immer wieder wertvolle Impulse in die Vereinsarbeit ein. "Der Verein Historisches Camberg ist stolz auf seine neuen Ehrenmitglieder, die sich durch ihr vielfältiges Wirken im Verein, durch Engagement, Wissen und Enthusiasmus die Auszeichnung überaus verdient haben", teilt der Verein mit. red

Auch interessant

Kommentare