npl_LOK1_A_feuer_3_171120
+
Die Einsatzkräfte aus Bad Camberg und Erbach löschen den Brand im ehemaligen Sanitätshaus in Erbach.

Drei Feuer in einer Nacht in Bad Camberg

Rettungskräfte suchen Personen im leerstehenden Gebäude

  • vonPetra Hackert
    schließen

Das ehemalige Sanitätshaus in Bad Camberg brannte gleich zweimal. Feuerwehr vermutet Brandstiftung.

Bad Camberg -Sie löschten und suchten mit Hochdruck: Als die Bad Camberger Feuerwehrleute am Sonntagabend um 20.04 Uhr zu einem Brand in einem leerstehenden ehemaligen Sanitätshaus, ursprünglich als Spedition gebaut, an der Lahnstraße gerufen wurde, fanden sie dort einen Mann, der offensichtlich in dem Haus lebt.

Der Mann berichtete von weiteren Personen im Gebäude. Die Einsatzleitung erhöhte die Alarmstufe. Die Wehr aus Erbach kam mit dem Einsatzleitwagen und der Gesamtwehr hinzu, außerdem der Rettungsdienst mit umfangreichen Kräften, die DRK-Ortsgruppe Bad Camberg, die Polizei und der Notdienst des Energieversorgers Syna. "Das Feuer war rasch gelöscht, die Personensuche verlief ohne Ergebnis", berichtet Helmut Thies von der Feuerwehr Bad Camberg.

Im Juni hat es dort

schon einmal gebrannt

Vor ein paar Monaten, Anfang Juni, hatte sich das Szenario im selben Gebäude fast genauso zugetragen. Damals wurde aber nach der obdachlosen Person gesucht, weil ein Nachbar den Einsatzkräften von dem Mann erzählte. Der Schaden damals wurde auf 40 000 Euro geschätzt.

Um 3.03 Uhr ging es gestern, Montagmorgen, dann wieder los: Diesmal brannte es im gleichen Gebäude an einer anderen Stelle. "Ohne den polizeilichen Ermittlungen vorzugreifen handelt es sich in beiden Fällen vermutlich um Brandstiftung. Auch dieses Feuer brachten die Einsatzkräfte schnell unter Kontrolle", sagt Helmut Thies. Diesmal waren sowohl eine Matratze als auch eine Holzpalette unter einem Vordach in Brand geraten. Auch dieses Feuer konnte von der Feuerwehr gelöscht werden. Die Polizei schätzt den bei beiden Bränden Schaden auf rund 2000 Euro.

Zurück im Feuerwehrhaus in Bad Camberg, brachten einige Kameraden die Fahrzeuge wieder auf Vordermann. Andere bemerkten auf dem Nachhauseweg an der Jahnstraße/Ecke Bahnhofstraße einen brennenden Stromkasten. Sie setzten um 3.58 Uhr den Notruf ab. Die Einsatzkräfte im Feuerwehrhaus konnten sofort wieder ausrücken und den Brand bekämpfen. Durch den beschädigten Stromkasten war die Bahnhofstraße ohne Strom. Die Feuerwehr übergab die Einsatzstelle daher an einen Mitarbeiter der Syna. In diesem Fall schätzte die Polizei den Schaden auf mehrere Tausend Euro.

Wegen allen drei Bränden ermittelt die Kripo in Limburg. Die Polizei bittet um Hinweise: Wer etwas gesehen hat oder sonstige Tipps geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizeidirektion unter (0 64 31) 9 14 00 in Verbindung zu setzen.

Der lichterloh brennende Stromkasten hat das davor geparkte Auto ebenfalls in Brand gesetzt. Die Bad Camberger Bahnhofstraße ist ohne Strom.
Es brennt Gerümpel - die Feuerwehr vermutet vorsätzliche Brandstiftung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare