1. Startseite
  2. Region
  3. Limburg-Weilburg
  4. Bad Camberg

So wünschen sich Kinder die "Pfortenwiesen"

Erstellt:

Von: Petra Hackert

Kommentare

Was ihnen gefällt, markieren die Kinder auf der großen Tafel. Anregungen können sie außerdem schriftlich festhalten. Den ganz Kleinen helfen die Eltern oder die Leiter der Umfrage.
Was ihnen gefällt, markieren die Kinder auf der großen Tafel. Anregungen können sie außerdem schriftlich festhalten. Den ganz Kleinen helfen die Eltern oder die Leiter der Umfrage. © Petra Hackert

Dazu gab es eine Befragung, die nun teilweise ausgewertet ist

Bad Camberg -Ein Ort zum Ballspielen/Toben, für die Ferienspiele, mit dem Emsbach-Wasser - das sind die Spitzenreiter bei der Befragung von Kindern und Jugendlichen zur Zukunft der Bad Camberger Pfortenwiesen. Dort finden nun schon seit etlichen Jahren jeden Sommer die Bad Camberger Ferienspiele statt - mit normalerweise über 200 Erst- bis Viertklässlern. Die Pfortenwiesen sind aber auch ein Platz für die Camberger Kerb, das DRK ist gleich nebenan zu finden, ebenso die Turngemeinde. Den großen Parkplatz nutzen Pkw und Wohnmobile.

Förderprogramm

für Städtebau

"Lebendige Zentren Bad Camberg - Frankfurter Straße - Pfortenwiesen": So heißt das Städtebauförderprogramm, in das die Stadt Bad Camberg 2018 aufgenommen wurde; ein Instrument des Landes Hessen, um die Weiterentwicklung von Kommunen zu steuern und zu unterstützen. Zehn Jahre wird auf diese Weise eine nachhaltige Innenstadtentwicklung gefördert. "Ziel des Programms ist die Stärkung des innerörtlichen Wohnens, die Verbesserung der Bedingungen für Handel und Gewerbe sowie die Herstellung einer neuen Aufenthaltsqualität auf öffentlichen Straßen und Plätzen. Flankierend sollen die Grundlagen für eine stadtverträgliche Mobilität und ein positives Stadtklima gelegt werden", erläutert Bärbel Stillger vom Bad Camberger Stadtbauamt. Mit der Erstellung des Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzeptes (ISEK) wurde die Grundlage für die nächsten Jahre geschaffen, das Lebendige Zentrum "Frankfurter Straße - Pfortenwiesen" für die Zukunft zu stärken und zu vitalisieren.

ISEK - das Konzept wurde von der DSK (Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft) in Abstimmung mit der Stadtverwaltung erstellt und von der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Bad Camberg beschlossen. Die DSK hatte seinerzeit auch die Bad Camberger Altstadtsanierung begleitet. Die Ergebnisse sieht man an vielen schönen Fachwerkgebäuden in der Innenstadt, besonders auffällig im Bereich von Marktplatz und Amthof.

Einbindung der

Bevölkerung

Doch zurück zum Informationsfluss: Bei der Umsetzung der Maßnahmen spielt die Einbindung der Bevölkerung eine wichtige Rolle. Deshalb gab und gibt es zahlreiche Workshops, die sich unter anderem mit der Zukunft des "Bayrischen Hofs", der Pfortenwiesen, des Bereichs um die Frankfurter/Limburger Straße (B 8) beschäftigt haben. Erwachsene konnten sich einbringen und tun es noch. Die Kinder und Jugendlichen wurden beim Kinder-Kurparkfest gezielt befragt. Wer wollte, konnte sich anhand der großen Info-Tafeln ein Bild machen und eigene Ideen einbringen.

"Das mit dem Wasser ist hier so schön. Das hätte ich auch gerne auf den Pfortenwiesen", sagt ein kleines Mädchen, das regelmäßig bei den Ferienspielen dabei ist. Gerade war sie noch im Kurpark im Wasser. Sie weiß aber auch: Bei den Ferienspielen gibt es immer einen großen Pool. Und meistens ist auch ein Freibad-Besuch eingeplant. Dass dieses Bad saniert werden, bzw. neu gebaut werden muss, ist ihr fremd. Sie genießt den Jetzt-Zustand. Die Erwachsenen wissen: Es wird in Zukunft teuer werden. 13 Millionen Euro sind im Gespräch.

Anqi Liu, die die Befragung beim Kinder-Kurparkfest betreut hat, erklärt: Kinder von drei bis 15 Jahren wurden zum Teil unter Einbezug ihrer Eltern befragt, 21 Fragebögen ausgefüllt. Die Beteiligung erfolgte durch die Fragebögen, zwei Plakate zur Bewertung möglicher Aktivitäten und Verortung von Ideen sowie Gesprächen mit Kindern und Eltern.

"Das Ergebnis der Umfrage weist darauf hin, dass die Pfortenwiesen aus der Sicht von Kindern insbesondere als Ort für Ferienspiele und Veranstaltungen von Bedeutung ist und in ihrer Freizeit vor allem zum Ballspielen aufgesucht wird", sagt Anqi Liu. Neben ihren derzeitigen Nutzungen seien Spielangebote zum Klettern und Hüpfen sowie Spielen mit Wasser auf den Pfortenwiesen wünschenswert. Zudem wurde mehrfach der Wunsch nach weiteren Ausstattungen, wie beispielsweise Toiletten und Angebote für Fahrräder und E-Bikes geäußert.

"Als Inspiration wurden 16 Referenzbilder auf dem Plakat dargestellt, von denen die Kinder maximal fünf Aktivitäten auswählen und jeweils einen roten Punkt verteilen konnten", erklärt die Planerin die Vorgehensweise. Das Ergebnis zeigt, dass das Spielangebot mit Naturerlebnis, die Möglichkeit zum Klettern, das Aufenthaltsangebot am Wasser, ein Beachvolleyballplatz, die Fußballspielmöglichkeit und das Angebot der Outdoor-Trainingsgeräte die Wünsche von den Kindern auf den Pfortenwiesen ansprechen.

"Aus Gesprächen mit Kindern und Eltern ging besonders der Wunsch nach Spielmöglichkeiten mit/am Wasser/Bach sowie eine geeignete Fläche zum Grillen hervor. Als Vorbild für die Pfortenwiesen wurde mehrfach der Volkspark in Mainz genannt, der durch einen vielfältigen Wasserspielplatz und große Wiesenfläche mit Grillmöglichkeit geprägt ist."

Wie geht es nun weiter? Die detaillierte Auswertung der analogen Kinderbeteiligung ist fertig, die Online-Befragung wurde gerade abgeschlossen. Das endgültige Beteiligungsergebnis wird im Laufe dieses Monats bearbeitet und bekannt gemacht.

Auch interessant

Kommentare