Sie freuen sich über den Begrüßungsstein: (von links) Niklas Hergenhahn, Michael Kürzinger, Ortsbürgermeisterin Marie-Theres Schmidt, Karl-Josef Hergenhahn und Wolfgang Thust.
+
Sie freuen sich über den Begrüßungsstein: (von links) Niklas Hergenhahn, Michael Kürzinger, Ortsbürgermeisterin Marie-Theres Schmidt, Karl-Josef Hergenhahn und Wolfgang Thust.

Der Balduin-Stein

Mit einem Begrüßungsstein soll die Ortsgemeinde Balduinstein ihrem Namen alle Ehre machen.

Am Ortseingang von Balduinstein entstand im Rahmen des Ausbaus der K25 ein Pflanzbeet. Zur Begrüßung der Gäste und aller Bürger sollen dort Wegesteine aus drei Blöcken hellgrauem Naturstein entstehen, welche aus dem europäischen Teil des Urals stammen. Sie tragen den Schriftzug „Balduinstein“ und die Burg wird bildlich in 3D-Format im Hintergrund ausgearbeitet. Michael Kürzinger übernahm die Planung des Pflanzbeetes, Wolfgang Thust sorgte für das Material und entwarf die Skizze, Karl Josef und Niklas Hergenhahn sorgen für die Ausführung und Platzierung. Alle engagierten Beteiligten unterstützen die Ortsgemeinde, indem sie zum reinen Selbstkostenpreis arbeiten. Neben beantragten Fördergeldern hat die Ortsgemeinde zu einer Spendenaktion aufgerufen. Jeder Spender erhält eine Spendenquittung. Bei Spenden ab 100 Euro wird der Name des Spenders auf der Rückseite eingemeißelt. Erfreulicherweise sind schon einige Spenden von Bürgern und Vereinen eingegangen. Dennoch wäre die Ortsgemeinde für weitere Unterstützung sehr dankbar.

Spendenkonto: Nassauische Sparkasse Diez, DE92510500150630000033, Empfänger: Verbandsgemeinde Diez, Verwendungszweck: Förderung Kunst und Kultur, Ortsgemeinde Balduinstein.

Wie Ortsbürgermeisterin Marie-Theres Schmidt mitteilte, ist der Startschuss für die Fertigung bereits erfolgt, und der Stein soll innerhalb des nächsten halben Jahres an dem geplanten Standort platziert werden.

(nnp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare