Ex-Prinzessin Lisa I. (links), Gardehauptmann Michel Keßler und die neue Regentin Anna-Lena I. freuten sich über den Start der Kampagne in Obertiefenbach.
+
Ex-Prinzessin Lisa I. (links), Gardehauptmann Michel Keßler und die neue Regentin Anna-Lena I. freuten sich über den Start der Kampagne in Obertiefenbach.

Auftakt der Kampagne in Beselich

Anna-Lena I. ist nun in Amt und Würden

  • VonRobin Klöppel
    schließen

Neue Prinzessin in Obertiefenbach von der Fastnachtsgarde abgeholt.

Beselich -Die Fastnachtsgemeinschaft Obertiefenbach (FGO) hat am Donnerstagabend um 19.11 Uhr in der Gaststätte "Nassauer Hof" das Geheimnis gelüftet. Anna-Lena Wagner wird als "Prinzessin Anna-Lena I. von der Au" in der Kampagne 2021/22 das Obertiefenbacher Narrenvolk anführen. Das Zepter übergab der 31-Jährigen nach dem coronabedingten Ausfall der Vorsaison die Prinzessin der Kampagne 2019/20, "Elisa I. von der Au" (Elisa Reitz).

Anna-Lena Wagner ist zwar erst vor vier Jahren von Probbach nach Obertiefenbach gezogen, doch sie hat trotzdem schon immer einen engen Bezug zum Dorf. Denn ihre Mutter ist waschechte "Dejfemocherin". Iris Wagner, geborene Vogl, war 1985 selbst Fastnachtsprinzessin. Und so zögerte die Tochter nicht lange, als sie FGO-Vorsitzender Franz-Josef Sehr bei einer Familienfeier nebenbei fragte, ob sie nicht Lust auf die Regentschaft in der neuen Kampagne habe.

"Ich feiere einfach gerne Karneval", sagt die als Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin in Koblenz Tätige. So habe sie jede Saison an einigen Kappensitzungen in nah und fern teilgenommen. Das muss sie zumindest bei offiziellen Anlässen alleine, denn ihr Partner feiert zwar auch gerne Fastnacht, wollte aber nicht unbedingt ein mit Terminverpflichtungen verbundenes Amt übernehmen. Dafür stehen Anna-Lena I. Angelique Düsterbeck und Teresa Schnorr als Komtessen zur Seite.

Anna-Lena Wagner war zwar in der Vergangenheit nicht in Obertiefenbach in der Fastnacht aktiv, jedoch ist ihr das Metier keinesfalls fremd. Denn sie trat vor allem im Westerwald bei vielen Feiern mit ihrem Vater Johannes Wagner zusammen mit Unterhaltungsmusik auf. Als Hobbys nennt sie neben Musik und Singen "die eigene Tochter bespaßen".

Der Umzug

soll stattfinden

Da Anna-Lena I. ja nicht für sich selbst Musik machen konnte, war dafür im "Nassauer Hof" der altbewährte "Jupp" Meilinger zuständig. Zuvor war die Obertiefenbacher Fastnachtsgarde unter der Führung von Hauptmann Michael Keßler am Gottfried-von-Beselich-Brunnen unter musikalischer Begleitung des Musikvereins Obertiefenbach zum Marsch zur Gaststätte gestartet. Die Prinzessin war natürlich daheim im Auer Weg abgeholt worden.

In der Gaststätte wurde dann strikt auf die 2 G-Regel geachtet. So waren außer den Fastnachtsaktiven selbst nicht so viele Bürger da, wie sonst. FGO-Vorsitzender Franz-Josef Sehr erklärte, dass der Umzug im Freien am Fastnachtssonntag in Obertiefenbach stattfinden solle. Ob anschließend im Bürgerhaus gefeiert werden könne oder nur draußen, sei noch offen. Wenn die Coronazahlen nicht sinken, wird wohl auch die Kinderfastnacht an Fastnachtssamstag nur draußen sein.

Noch offen ist auch, ob die traditionell von den beiden Gesangvereinen geplante Feier im Bürgerhaus an Rosenmontag stattfinden wird. "Es wäre schön, wenn unsere Prinzessin eine halbwegs normale Kampagne feiern könnte", sagte Sehr. In Obertiefenbach kämen ja keine riesigen Massen an Menschen, dass es seiner Meinung nach zumindest mit den Veranstaltungen an der frischen Luft klappen sollte.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare