1. Startseite
  2. Region
  3. Limburg-Weilburg
  4. Beselich

Beselich: Das Weinfest lockt wieder die Massen vors Gerätehaus

Erstellt:

Von: Klaus-Dieter Häring

Kommentare

Erstmals auf dem Weinfest, aber auch auf einem Termin in Obertiefenbach: die "Beselicher Basin Street Band".
Erstmals auf dem Weinfest, aber auch auf einem Termin in Obertiefenbach: die "Beselicher Basin Street Band". © Klaus-Dieter Häring

Feuerwehr Obertiefenbach erweitert das Gelände und freut sich: "Alles ausverkauft".

Beselich -Die 16. Auflage des Obertiefenbacher Weinfestes hat in diesem Jahr wieder die Dimensionen erreicht die schon 2019, vor den Coronajahren, erreicht wurden. Damals wie heute wurden fast 1200 Besucherinnen und Besucher gezählt, die das weitläufige Gelände vor dem Feuerwehrgerätehaus bevölkerten. Nach zwei Jahren "Weinfest To-Go" war wieder Präsenz erlaubt "und um 17 Uhr waren die ersten Besucher da", wie der Vorsitzende des Feuerwehrvereins, Gerd Planz, berichtete.

An und für sich kein Thema, wenn nicht die Eröffnung offiziell um 18 Uhr gewesen wäre. "Da waren wir noch beim Anbraten", berichtete ein sichtlich zufriedener Vorsitzender der einen Tag später vermeldete: "Alles ausverkauft."

Um dem erwarteten Ansturm gerecht und dem Coronavirus weniger Chancen zu geben, hatte die Feuerwehr das Gelände erweitert. Dies sei nun "aber auch ausgereizt", sagte Planz. Die locker aufgestellten Bankreihen waren dann sehr schnell besetzt und auch die vielen Stehtische und "Stehfässer" waren innerhalb kürzester Zeit von "Menschentrauben" umlagert. Von dort aus konnten die weinseligen Besucherinnen und Besucher zu den vier "Verpflegungsständen" gehen.

An erster Stelle stand da natürlich der Weinstand, der mit seinen 13 Weinsorten fast jedem Weinkenner gerecht wurde. Das Angebot reichte von einem Merlot trocken über einen roten Riesling, und einem Sauvignon Blanc bis hin zu einem Gewürztraminer. Wer "Prickelndes" wollte der konnte sich das "pure Sommervergnügen" in Form eines Secco Sauvignon Blanc gönnen - "gerne auch mit einem Schuss Orangensaft".

Der zweite Stand war dann den Freunden des farbenprächtigen Cocktails gewidmet - vom spritzigen Sommerdrink "Lillet wild Berry" bis hin zum Klassiker "Hugo". Und wer dies alles nicht wollte, konnte noch einen Stand weitergehen und ich ein Hefeweizen oder ein Westerwaldbräu vom Fass zapfen lassen.

Beim Obertiefenbacher Weinfeste ist aber auch die Speisekarte mit erlesenen Spezialitäten bestens aufgestellt. Außer der Florians-Pfanne oder dem Riesling-Wrap gab es wieder Flammkuchens mit Speck und Zwiebeln und auch die Genießer einer normalen Bratwurst kamen auf ihre Kosten.

Das "Gesamtpaket Obertiefenbacher Weinfest" wurde dann wie immer auch mit musikalischen Programmpunkten geschnürt. Den Anfang machten der Musikverein Obertiefenbach, der das Publikum unter der Leitung von Dirigentin Laura Freimuth mit einem 90-minütigen Platzkonzert bestens unterhielt. "Wir freuen uns, erstmals in Beselich spielen zu können", hieß es dann von der "Beselicher Basin Street Band", die ihre Premiere beim Weinfest der Feuerwehr absolvierte. Den Abschluss bildete dann die Cover-Band "Extrem".

Auch interessant

Kommentare