+
Für die Erweiterung des Gewerbegebiets „Investzentrum“ soll beim Regierungspräsidium in Gießen ein Antrag eingereicht werden.

Ausblicke 2019

Die Wünsche des Beselicher Verwaltungschefs reichen vom Gewerbe über die Jugend bis zur Bürgermeisterwahl

Was kommt? Was bleibt? Was muss besser werden? In den kommenden Tagen veröffentlicht die NNP Ausblicke auf das Jahr 2019 von Amtsträgern aus Organisationen und Kommunen. Heute kommt der Beitrag von Michael Franz, Bürgermeister der Gemeinde Beselich.

Im Jahr 2019 werden wir einen Antrag auf Erweiterung unseres Gewerbegebiets „Investzentrum“ beim Regierungspräsidium in Gießen einreichen. Vorgespräche hierzu wurden bereits geführt. Hiermit können wir unseren Wirtschaftsstandort in der Region bekräftigen und heimatnahe Arbeitsplätze ermöglichen.

Das neue Wohngebiet „In dem Eichweg II/Hinter der Hauptstraße“ in Obertiefenbach soll in 2019 erschlossen werden. Insbesondere jungen Familien soll damit die Möglichkeit gegeben werden, in ihrer Heimatgemeinde Wohnraum zu finden.

Die Jugendlichen in Obertiefenbach werden im ersten Quartal 2019 ihren neu gestalteten Jugendraum in Betrieb nehmen können. Wir werden uns im Jahr 2019 um geeignete Räume für die Jugendlichen in Niedertiefenbach und Schupbach kümmern. Hier hat es in 2018 schon verschiedene Gespräche und Überlegungen gegeben, die ich in 2019 intensiv weiterverfolgen werde.

Wir werden ein Jugendforum einrichten. In regelmäßigen Treffen sollen die Jugendlichen Gelegenheit zur Mitsprache und Mitgestaltung erhalten.

Im Laufe des ersten Halbjahres 2019 sollen auch die umfangreichen Umbaumaßnahmen an der Kompostierungsanlage abgeschlossen werden. Hierdurch werden sich die Geruchsbelästigungen in der Umgebung, insbesondere in Heckholzhausen, nachhaltig verringern.

Kanal in Schupbach

Der Abwasserverband „Christianshütte“, den wir gemeinsam mit dem Landkreis bilden, wird den Kanal in der Obertiefenbacher Straße in Schupbach austauschen. Gleichzeitig werden wir die Fahrbahnen der Obertiefenbacher Straße sowie des Burggrabens erneuern.

Neuplanung der Friedhöfe

Die Ausgleichzahlungen für die Kreismülldeponie wurden auf zuletzt 50 Prozent des ursprünglichen Betrages herabgesetzt. Mit dem Landkreis wurde vereinbart, dass die Verhandlungen für die Zeit nach 2020 bereits im Jahr 2019 aufgenommen werden.

In 2019 sollen für alle Friedhöfe die Neuplanungen fertiggestellt werden. In Niedertiefenbach werden wir bereits im Frühjahr mit der Umsetzung beginnen. In den übrigen Ortsteilen werden im Laufe des Jahres die Pläne in Bürgerinformationsveranstaltungen vorgestellt.

Insgesamt soll durch die Neugestaltung der Friedhöfe eine Aufwertung der Anlagen stattfinden. Darüber hinaus wollen wir den veränderten Ansprüchen Rechnung tragen.

Die Mitfahrbänke werden im Frühjahr in allen Ortsteilen aufgestellt. Ich hoffe, dass die Bänke intensiv genutzt werden und dadurch die Mobilität innerhalb des Gemeindegebiets verbessert wird.

Für die Barrierefreiheit im öffentlichen Bereich werden wir mit der Absenkung der Bürgersteige in den Ortskernen beginnen. Gleichzeitig werden die ersten Bushaltestellen barrierefrei ausgebaut.

Radwegekonzept

Wir haben ein Büro mit der Erstellung eines Radwegekonzepts für das Gemeindegebiet beauftragt. Die sich hieraus ergebenden Maßnahmen werden in 2019 begonnen und in den Folgejahren abgeschlossen. Parallel dazu werden die vorhandenen Wege neu beschildert. Zur Erhöhung der Verkehrssicherheit werden für alle Ortsteile mobile Geschwindigkeitsanzeigen installiert.

Persönlich wünsche ich mir für das Jahr 2019, dass ich die obigen Maßnahmen zum Wohle der Beselicher Bürgerinnen und Bürger wie geplant umsetzen kann. Einiges davon ist auch über das Jahr 2019 angelegt. Hierzu wünsche ich mir, dass mir die Bürgerinnen und Bürger am 20. Oktober bei der anstehenden Bürgermeisterwahl weiterhin ihr Vertrauen aussprechen, damit ich diese und weitere Maßnahmen abschließen kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare