Alle Teilnehmer und Betreuer präsentieren gemeinsam ihre Arbeiten.
+
Alle Teilnehmer und Betreuer präsentieren gemeinsam ihre Arbeiten.

Kreative Kinder

Brechen: Drei Kunstwerke werden versteigert

  • Petra Hackert
    VonPetra Hackert
    schließen

Künstler Sascha Hartwich ist in der Schule im Emsbachtal zu Besuch

Niederbrechen -Sehr vorsichtig zieht Sascha Hartwich an der Schablone. Sie löst sich vom Bild, ein gelb schimmerndes Muster in Struktur wird sichtbar. Die Kinder halten den Atem an. Im letzten Moment, als die große Abdeckung das Bild verlässt und ihre Arbeit zu erkennen ist, geht ein Strahlen über alle Gesichter. Das ist geschafft!

Gemeinsam mit dem Friedrichsdorfer Künstler Sascha Hartwich sind 15 Kinder in der Niederbrechener Schule im Emsbachtal aktiv. Sie machen Kunst. Sie lernen dazu. Sie verwenden Materialien wie Sand, Kupfer, Messing, Bronze, arbeiten mit Spachteln und Schablonen, die sie selbst herstellen. Sie können sogar erklären, wie durch Oxidation eine ganz besondere Patina in verschiedenen Farben entsteht. Und: Drei besonders große und schöne Bilder werden sie zugunsten der Flutopfer versteigern. "Das ist gleich doppelt gut. Wir haben etwas davon, und wir können anderen helfen", sagt Giulia (11)

Sophia streicht sich eine Haarsträhne aus dem Gesicht. Die Zehnjährige ist mit ihrem Bild fast fertig. Die Metallpartikelfarbe hat sie zuerst verwendet, dann mit der Pipette Oxidationsmittel aufgetröpfelt und verstrichen. "Beim Trocknen ist das blau geworden", zeigt sie. Sand, Rost, Farbe und Spachtelmasse hat sie anschließend gemischt, eine Schablone aufgelegt und die Masse so verteilt, wie sie es wollte. "Jaro hat weniger Oxidationsmittel genommen", erklärt das Mädchen. Deshalb ist es auf seinem Bild etwas heller geworden.

Die Kinder lernen spielerisch etwas über Chemie, und sie arbeiten mit hochwertigen Materialien. Ein solcher Kurs wäre nicht ohne Unterstützung möglich. Gemeindejugendpflegerin und Schulsozialarbieterin Madlen Wagner sowie die Vorsitzende des Fördervereins der Schule im Emsbachtal Natalja Wagner haben sie bekommen.

Viele Förderer

Weil Natalja Wagner den Künstler kennt, der sich gerne auf diese Weise einbringen wollte, der Förderverein das Ganze unterstützt. Auch das KiJuGo-Team (Kinder- und Jugendarbeit Goldener Grund) der Gemeinden Brechen, Hünfelden, Selters, Bad Camberg ist mit im Boot. Gefördert wird das Projekt auch vom Kultursommer Mittelhessen, der die Sparten Kleinkunst, Theater, Musik, Performance, bildende Kunst oder Literatur finanziell unterstützt.

Allein der Materialwert ist hoch: "Die von den Kindern gestalteten Werke sind was ganz Besonderes, denn sie wurden auf hochwertiger Cellulose mit Patina-Effekten gestaltet. Mit Materialien wie Kupfer, Messing, Bronze wurden dann durch Oxidation einmalige Kunstwerke hergestellt, allein die Materialkosten laufen sich auf 200 Euro pro Bild", erklärt Madlen Wagner. Hinzu kommt der kreative Anteil.

Der weitere gute Zweck: "Die erschreckenden Bilder aus den deutschen Hochwassergebieten und die Not, die dort bei den Menschen herrscht, haben die Kinder umdenken lassen. Der gesamte Betrag, den wir aus der Versteigerung der Ferienspielaktion einnehmen, geht auf das Spendenkonto der Katastrophenhilfe des Landkreises Limburg-Weilburg", sagt Jugendarbeiterin Madlen Wagner.

So funktioniert die Versteigerung: Die Kunstwerke sind ab sofort auf den Homepages/Apps der Gemeinden Brechen, Hünfelden, Bad Camberg und Selters sowie auf Instagram bei kiju.go zu sehen. Der Erlös wird auf das eingerichtete Spendenkonto des Landkreises Limburg-Weilburg und der Gemeinden bei den Kreissparkassen Limburg und Weilburg für die Betroffenen der Unwetterkatastrophe eingezahlt. Jeder kann mitbieten. Gebote können per E-Mail an kijugo@huenfelden.de bis Montag, 9. August, 12 Uhr, abgegeben werden. Das höchste Gebot erhält den Zuschlag, und die Meistbietenden werden dann benachrichtigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare