Ganz so eng wie vor drei Jahren beim Festzelt-Konzert der "Rodgau Monotones" wird es jetzt zwar nicht zugehen, aber immerhin wird wieder gefeiert.
+
Ganz so eng wie vor drei Jahren beim Festzelt-Konzert der "Rodgau Monotones" wird es jetzt zwar nicht zugehen, aber immerhin wird wieder gefeiert.

Es wird in Niederbrechen etwas kleiner gefeiert

"Die Kermes wird gehalle!"

Unter freiem Himmel auf dem Festplatz

Der Festplatz in der Jahnstraße wird in diesem Jahr wieder mit Leben gefüllt werden, denn die ausrichtenden Vereine haben sich dazu entschlossen, eine Open-Air-Kirmes zu veranstalten. "Der vordere Teil des Festplatzes wird den Schaustellern zur Verfügung stehen", heißt es in der Ankündigung. "Mit Essensbuden und einer abgespeckten Variante an Fahrgeschäften werden die Schausteller die Besucherinnen und Besucher verzaubern." Der hintere Teil des Festplatzes werde zu einer großen Open-Air-Fläche verwandelt. "Hier haben die Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, bei Live-Musik und kalten Getränken ein paar schöne Stunden zu verbringen - frei nach dem Motto ,...die Brecher Kermes wird gehalle....", teilen die Veranstalter weiter mit.

"Outback" spielt

zum Auftakt

Los geht es am Kirmessamstag, 9. Oktober, um 16 Uhr auf dem Festplatz Jahnstraße (Einlass ab 15.30 Uhr). Die Brecher Band "Outback" wird zum Mitsingen, Tanzen und Abfeiern aufspielen. Ab 20 Uhr kommt der gemütliche Teil und bei einem kühlen Bier kann der Abend ausklingen. Veranstaltungsende ist für 21 Uhr angesetzt.

Der Kirmessonntag beginnt ganz traditionell mit dem Kirmeshochamt um 10.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Maximin Niederbrechen. Anmeldungen nimmt das Zentrale Pfarrbüro in Oberbrechen entgegen. Gruppierungen werden gebeten, sich gemeinsam anzumelden.

Im Anschluss, ab etwa 11,30 Uhr, wird es auf dem Festplatz bei Blasmusik hoch hergehen (Einlass ab 11.15 Uhr). Das Blasorchester des TVN, das Blasorchester der Feuerwehr sowie der "Bahni Express" laden alle Bürger bis etwa 17 Uhr ein.

An beiden Tagen wird kein Eintritt erhoben. Die ausrichtenden Vereine freuen sich sehr über eine Spende. Spendendosen stehen bereit.

An beiden Veranstaltungstagen gilt die 3G-Regel. Es wird nur Genesenen, Geimpften oder Getesteten Personen (mit einem offiziellen Test, kein Selbsttest) Einlass gewährt. Es wird zudem auf den Mindestabstand hingewiesen.

Mit der App

geht's schneller

Um einen schnellen Einlass zu gewähren, ist es von Vorteil die Luca-App oder die Corona-Warn-App zu benutzen. Das Tragen von Masken ist im Eingangsbereich, im Bereich der Toilette und des Getränkeverkaufs zwingend erforderlich.

Die ausrichtenden Vereine (Concordia, Kultur- und Verschönerungsverein sowie Peez) freuen sich auf ein paar schöne Stunden. Wer bei der Durchführung dieser Veranstaltung helfen möchte, darf sich gerne unter der E-Mail-Adresse info@niederbrechen.de melden. Bei schlechtem Wetter muss die Veranstaltung leider ausfallen.

Den Hinweis, ob die Veranstaltung stattfinden kann, findet man auf www.niederbrechen.de oder auf der Webseite der Gemeinde Brechen. og

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare