1. Startseite
  2. Region
  3. Limburg-Weilburg
  4. Brechen

Die Rückkehr zur Kirmes-Normalität in Niederbrechen

Erstellt:

Kommentare

Sie freuen sich auf die Kirmes (vorne v. l.): Frank Groos, Gianluca Frank, Marco Bednorz, Lisa Bednorz, Thomas Schneider, Annika Wilhelm, Dominik Gerlach, Louisa Becker , Maximilian Görke und Noah Paul Franz. Zweite Reihe: Noah Schmidt, Laura Eckholz, Lukas Stillger, Emma Hafeneger, Gian-Luca Diehl, Tinka Kremer, Jonas Gerlach, Alina Rühl. Dritte Reihe: Noah-Raphael Schmidt, Lena Petry, Luca-Max Stillger, Julia Rosbach, Luise Vogel, Nico Roth, Jolina-Sophie Jokl, David Roth, Angelina Ratschker,
Sie freuen sich auf die Kirmes (vorne v. l.): Frank Groos, Gianluca Frank, Marco Bednorz, Lisa Bednorz, Thomas Schneider, Annika Wilhelm, Dominik Gerlach, Louisa Becker , Maximilian Görke und Noah Paul Franz. Zweite Reihe: Noah Schmidt, Laura Eckholz, Lukas Stillger, Emma Hafeneger, Gian-Luca Diehl, Tinka Kremer, Jonas Gerlach, Alina Rühl. Dritte Reihe: Noah-Raphael Schmidt, Lena Petry, Luca-Max Stillger, Julia Rosbach, Luise Vogel, Nico Roth, Jolina-Sophie Jokl, David Roth, Angelina Ratschker, © nn

Vier Tage lang feiern mit „Rock im Zelt“, Bieranstich und Familiennachmittag

Niederbrechen -Das lange Warten hat nun auch in Niederbrechen ein Ende und vom 7. bis 10. Oktober wird nach zweijähriger Pause wieder eine Zeltkirmes stattfinden. Vier Tage wird das Kirchweihfest von St. Maximin ausgiebig gefeiert und alle hoffen, dass die weit über die Ortsgrenzen bekannte und beliebte Kirmes auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Besucher anlockt. „Ganz besonders freuen sich in diesem Jahr die Kirmesburschen und Kirmesmädchen von 2020 und 2021“, heißt es in der Ankündigung. „Nach vielen Jahren der Planung, Vorbereitung und Verschiebung der Kirmes dürfen sie endlich ihre Kirmes im Festzelt feiern.“

Ganz traditionell heißt es in diesem Jahr wieder „Rock im Zelt“ zum Auftakt der Kirmes am Freitag, 7. Oktober. Als Warmup konnten die Kirmesburschen die lokale Hardrockband „Shredder“ engagieren. Zum ersten Mal werden die Musiker in Niederbrechen auf dem Rockabend spielen und mit eigenen Songs das Zelt einheizen. Weiter geht es mit der Band „Inside Out“, die auf dem Brecher Rockabend keine Unbekannten sind. Immer nah am Original, aber trotzdem mit eigenem Stempel rockten die fünf Musiker das Festzelt zuletzt 2015. „Durch ihre jahrzehntelange Bühnenerfahrung und das Gespür für die richtigen Songs, wird von Beginn an das Festzelt beben“, teilen die Kirmesburschen mit.

„Quietschboys“ und „Noisic“

Als Hauptact und zum fünften Mal auf dem Rockabend in Niederbrechen, dürfen „Die Quietschboys“ die Bühne erobern. Die Band spielt Comedy-Rock mit meist eingedeutschten Rockklassikern im hessischen Dialekt. „Diese Kombination verspricht schon jetzt, dass spätestens ab diesem Zeitpunkt kein Halten mehr ist“, heißt es in der Ankündigung weiter.

Den krönenden Abschluss des Rockabends darf in diesem Jahr wieder die Band „Noisic“ machen. Auch die Musikerinnen und Musiker sind in diesem Jahr zum fünften Mal bei Rock im Zelt. Mit ihrem „Finest Cover Rock“ werden sie den Siedepunkt weiter hochhalten. Der Einlass zu „Rock im Zelt“ auf dem Festplatz in der Jahnstraße ist ab 19 Uhr. Beginn ist um 19.30 Uhr. Die Karten kosten im Vorverkauf 10 Euro, abends zwei Euro mehr.

Kirmeseröffnung mit Fassbieranstich

Durch die Enthüllung der zwei Kirmesfahnen durch Bürgermeister Frank Groos und Pfarrer Jan-Gerrit Engelmann, wird die Kirmes offiziell am Kirmessamstag, 8. Oktober, um 19.30 Uhr am Alten Rathaus eröffnet. Um dies gebührend zu feiern, schließt sich direkt danach der traditionelle Fassbieranstich durch den Bürgermeister und die Kirmesburschen 2020/2021 an. Anschließend geht es mit Musikbegleitung und Fackelschein ins Festzelt, wo die Partyband „Lärmpolizei“ ab 20 Uhr zum Kirmestanz aufspielt. Der Eintritt kostet 10 Euro.

Im Mittelpunkt der Kirmestage steht das feierliche Hochamt am Kirmessonntag, 9. Oktober, um 10.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Maximin Niederbrechen. Im Anschluss an den Gottesdienst findet das traditionelle Ständchen inklusive Tanz der Kirmesburschen und Kirmesmädchen mit Bürgermeister und Pfarrer statt.

Ab 12 Uhr lädt die Kirmesgesellschaft zum Mittagessen ins Festzelt ein, ehe um 14.30 Uhr der Familiennachmittag mit Kinderschminken, Zauberer, Kaffee und Kuchen beginnt. Das Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Niederbrechen sorgt in dieser Zeit für musikalische Unterhaltung. Um 15.30 Uhr erobert der „Bahni-Express“ mit Blasmusik die Bühne. Spätestens in der Zeit von 15 bis 18 Uhr kommen alle Besucherinnen und Besucher auf ihre Kosten, denn dann heißt es „Happy Hour“ und das Körbchen Bier kostet nur 5 Euro.

Um 20 Uhr lädt DJ „Knobe“ zur Disco-Party bei freiem Eintritt in die Sektbar ein. Am Kirmesmontag, 10. Oktober, werden noch einmal alle Kräfte mobilisiert, denn um 11 Uhr startet der Kirmesfrühschoppen mit dem Blasorchester des TV Niederbrechen („Allerhand aus dem Egerland - Blasmusik aus Böhmen und Mähren“). Einen weiteren Höhepunkt bilden ab 13 Uhr die Einzüge der Jubiläumsjahrgänge der Kirmesburschen mit Stimmungs- und Unterhaltungsmusik. Um 17 Uhr startet die Kirmesverlosung und ab 18 Uhr lädt wieder die Partyband „Lärmpolizei“ zum Kirmestanz ein (Eintritt frei).

Um 22 Uhr findet dann die große Kirmesübernahme statt, denn die Kirmesburschen 2023 stehen schon in den Startlöchern. „Die Kirmesburschen und Kirmesmädchen sowie die Kirmesgesellschaft 2022 (FCA und Frohsinn) laden alle herzlich vom07. bis 10. Oktober 2022 zu schönen Kirmestagen auf die Niederbrecher Kirmes ein“, heißt es in der Einladung. „Die Verantwortlichen freuen sich auf hoffentlich harmonische und unbeschwerte Festtage und bitten die Bürgerinnen und Bürger darum, ihre Häuser festlich mit den Ortsfahnen zu schmücken.“ og

Auch interessant

Kommentare