Sie planen das Jubiläum: Das Team um Dagmar Schmitt-Merkl (erste Reihe, Zweite von links) will den Brechenern ein buntes Programm bieten.
+
Sie planen das Jubiläum: Das Team um Dagmar Schmitt-Merkl (erste Reihe, Zweite von links) will den Brechenern ein buntes Programm bieten.

Jubiläum von Brechen im Jahr 2022

Theater, Bauernmarkt und Vorträge

Brachina feiert seinen 1250. Geburtstag und die Planungen laufen auf Hochtouren.

Brechen -2022 ist das Jahr in dem Brechen mit seinen Ortsteilen Nieder- und Oberbrechen sein 1250-jähriges Jubiläum feiern wird. Und das Planungsteam hat schon Termine verschoben, bereitet sich auf alle möglichen Eventualitäten vor, hofft aber acht Monate vor der ersten Veranstaltung, dass die Pandemie die Feierlichkeiten nicht beeinträchtigen wird.

Die erste Jubiläumsveranstaltung, der Vortrag "Vor 1250 Jahren - Ersterwähnung von Brachina" von Dr. Waldecker, ist für den 19. Januar geplant, vorsichtshalber sind zwei Alternativtermine im Februar 2022 reserviert.

Die Theateraufführungen "Schlaglichter 1250 Jahre Nieder- und Oberbrechen", ursprünglich geplant für den April, sind vorsichtshalber schon auf 15., 16. und 17. Juli verschoben worden. Der Arbeitskreis "Historisches Brechen" hat dafür Materialsammlungen zu rund 18 historischen Geschehnissen, Ereignissen und Lebensumständen aus der Geschichte der beiden Ortsteile erstellt. In den kommenden Wochen wird in digitalen Themenwerkstätten an der Entwicklung der Szenen gearbeitet. Bis auf die Jubiläumsgala, die erst Ende 2022 stattfinden soll, sind alle anderen Veranstaltungen Außenveranstaltungen. Diese werden erst einmal ohne Hygienekonzept weitergeplant - in der Hoffnung, dass sich die Lage bis dahin normalisiert hat. Aus "Backesfest" wird "Brechen genießt". Die Planungen für die Veranstaltung im September sind weit fortgeschritten: Mit Leckereien und Getränken, Bauernmarkt und Streichelzoo, musikalischer Unterhaltung auf gleich drei verschiedenen Plätzen in Oberbrechen sollen alle Sinne der Besucher angesprochen werden. Darum hat das Planungsteam um Britta Schaaf-Roth und Dirk Hasselbächer der Veranstaltung einen neuen Namen gegeben.

Sponsoren

gesucht

Auch bei allen übrigen Veranstaltungen geht's jetzt ins Detail. "Ein spannendes Jubiläumsjahr liegt vor uns", freut sich Bürgermeister Frank Groos. Er war bei der ersten Präsenz-Zusammenkunft des Planungsteams erfreut über den Elan und den Fortschritt der Planungen. Sie zeigten, dass sich die Gemeinde freut und freuen kann "auf ein großartiges Fest mit vielen Höhepunkten". Groos dankte allen, die sich engagieren und ermunterte Interessierte, noch dazu zu stoßen. Wichtig seien auch Sponsoren, die durch ihr Engagement mit zum Gelingen des Festes beitragen könnten. Wer das möchte, kann sich gerne bei Dagmar Schmitt-Merkl oder der Gemeinde Brechen melden. Einen Überblick über alle Veranstaltungen sowie aktuelle Infos gibt es auf der Homepage der Gemeinde unter dem Link "1250 Jahre" (https://www.gemeinde-brechen.de/1250-jahre). Peter Ehrlich

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare