+
Das DEHOGA-Team Hessen beim Bundeswettbewerb in Berlin mit Restaurantfachfrau Angelina Schumacher (Ausbildungsbetrieb „Zum Grillstadl“, Limburg-Offheim, Dritte von links), Koch Amadeus Kraus und Hotelfachfrau Kristin Heinze (beide Kempinski Frankfurt) sowie einer DEHOGA-Repräsentantin aus Hessen (links).

39. Deutsche Meisterschaften

Bundesweiter Erfolg für Limburger Restaurantfachfrau

Bei den deutschen Jugendmeisterschaften im Gastgewerbe hat Restaurantfachfrau Angelina Schumacher vom Ausbildungsbetrieb „Zum Grillstadl“ in Offheim einen siebten Platz im Teamwettbewerb erreicht.

Das Team aus Hessen – mit Koch, Hotel- und Restaurantfachkraft – musste sich bei den 39. Deutschen Meisterschaften gegen eine starke nationale Konkurrenz behaupten.

Die deutschen Jugendmeisterschaften werden jedes Jahr vom Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) ausgetragen. In Berlin traten 48 Teilnehmer an. Sie stammen aus 16 Landesverbänden. Jedes Team hatte sich in Landeswettbewerben für die Ausscheidung in Berlin qualifiziert.

„Ich habe viel und oft geübt mit meinen Ausbilderinnen in der Schule und im Betrieb das umgesetzt, was dem Gast gefällt“, sagt Restaurantfachfrau Schumacher, die sich derzeit als Studierende der Fachschule für Wirtschaft, Schwerpunkt Catering, zum staatlich-geprüften Betriebswirt an der Adolf-Reichwein-Schule (ARS), Limburg, fortbildet. In der Einzelentscheidung erreichte sie Platz zehn und im Team „Hessen“ Platz sieben.

„Es wird viel verlangt und diese Jugendmeisterschaft ist ähnlich einer Olympiade, wofür sich nur die Besten qualifizieren können“, sagt Iris Scherer, Fachlehrerin an der ARS, die in wochenlangem Training die Restaurantfachfrau Angelina Schumacher vorbereitet hatte.

Mit dem Koch Amadeus Kraus und der Hotelfachfrau Kristin Heinze, beide vom Hotel Kempinski Frankfurt Gravenbruch, trat Angelina Schumacher als Team Hessen auf. Amadeus Kraus erreichte im Einzelwettbewerb der Köche Platz fünf und Kristin Heinze bei der Ausscheidung der Hotelfachkräfte Platz sechs.

Das Team Hessen stand am 13. März dieses Jahres fest, als die Hessenmeisterschaften für den Nachwuchs der Hotellerie und Gastronomie sich in Frankfurt für den Wettbewerb in Berlin qualifizierte. „Ab März hieß es, sich konsequent und systematisch auf die Bundesentscheidung vorzubereiten“, ergänzt Fachlehrerin Michaela Hörl, die ebenfalls zum Betreuerteam von Angelina Schumacher zählt.

Der Nachwuchs im Gastgewerbe musste an einem Wochenende in den Räumen der IHK Berlin beweisen, welches Talent und Können in ihm steckt. Höhepunkt der Ausscheidung war das festliche Abendessen am Sonntag. Jeder Koch sollte aus einem vorgegebenen Warenkorb ein Vier-Gang-Menü für zehn Personen kreieren. Die Hotel- und Restaurantfachleute deckten die Tische ansprechend ein, führten die Gäste durch den Abend und servierten Speisen und Getränke.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare