Ein Chor stellt sich vor

„25 Jahre „Lollipops, wenn das kein Grund zum Feiern ist“, dachte sich der gemischte Chor des MGV „Frohsinn“ Niederbrechen mit seinem Chorleiter Johannes Albrecht. Deshalb lädt der Chor für Samstag, 19. Juli, um 20 Uhr zum Jubiläumskonzert in die Kulturhalle Niederbrechen (Runkelerstraße 4) zur Geburtstagsfeier ein. Der Eintritt kostet acht Euro. Eine halbe Stunde vor Konzertbeginn sind die Besucher eingeladen, bei einem Sektempfang auf das Geburtstagskind anzustoßen.

„25 Jahre „Lollipops, wenn das kein Grund zum Feiern ist“, dachte sich der gemischte Chor des MGV „Frohsinn“ Niederbrechen mit seinem Chorleiter Johannes Albrecht. Deshalb lädt der Chor für Samstag, 19. Juli, um 20 Uhr zum Jubiläumskonzert in die Kulturhalle Niederbrechen (Runkelerstraße 4) zur Geburtstagsfeier ein. Der Eintritt kostet acht Euro. Eine halbe Stunde vor Konzertbeginn sind die Besucher eingeladen, bei einem Sektempfang auf das Geburtstagskind anzustoßen.

Unter dem Motto „Klangvoll – Vollklang“ erwartet das Publikum ein buntes Konzertprogramm. Als Konzertgäste konnte der Frauenchor „Crescendo“ aus Schwickershausen (Leitung: Silke von der Heydt), der Jazzchor „Punkt 8“ aus Bad Camberg (Leitung: Walter L. Born) und der gemischte Chor „Vielharmoniker & Harmony-Girls“ aus Wolfenhausen (Leitung: Ursula Özmen) gewonnen werden. Als erster Chorleiter der „Lollipops“ darf natürlich Walter L. Born nicht fehlen. Er wird in seiner unnachahmlichen Art sein Können am Klavier darbieten.

Die Gastgeber wollen zusammen mit ihrem Publikum auf eine Zeitreise gehen. Angefangen mit Liedern aus der Anfangszeit des Chores wie „California Dreamin’“ von „The Mamas and the Papas“ und ihrem Erkennungslied „Lollipop“ von „The Cordettes“ hin zu neu einstudierten Liedern wie „Over the rainbow“ bekannt aus dem Film „Der Zauberer von Oz“ und „Africa“ von „Toto“.

Wer sich für die Arbeit der „Lollipops“ interessiert: Die Chorproben finden montags von 20 bis 21.30 Uhr im Versammlungsraum 2 der Kulturhalle Niederbrechen statt. Neue und ehemalige Sängerinnen und Sänger sind willkommen. Während den Sommerferien finden keine Chorproben statt. Dafür steht die Geselligkeit bei den verschiedenen Aktivitäten im Vordergrund. (nnp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare