Dauborner Taubenschau

Für diese zwei Senioren ist die Taubenzucht das schönste Hobby der Welt

Die beiden Züchter Armin Ohlenburger und Walter Heinemann blicken gemeinsam auf fast 120 Jahre erfolgreiche Zucht zurück. Bei der Dauborner Taubenschau sprachen sie über ihre Leidenschaft.

Der inzwischen 67 Jahre alte Armin Ohlenburger züchtet seit seinem fünften Lebensjahr Tauben – seit mehr als 60 Jahren! Er startete mit drei bis vier Paaren und hat derzeit zehn Paare bei sich zu Hause im Taubenschlag und einer großen Voliere direkt an seinem Haus in Dauborn. Von Anfang an züchtet er Orientalische Roller, von ihnen hat er acht Paare. Außerdem leben bei dem Dauborner zwei Steigerkröpfer-Paare. Eine Besonderheit bei den Rollern sei die sogenannte Amselstellung, erklärt Ohlenburger. Das bedeutet, die Flügel werden unter dem Schwanz getragen.

Armin Ohlenburger verwendet nur spezielles Taubenfutter aus Weizen, Gerste, Mais, Erbsen und Kleinsämereien, wie er betont. In der rund sechswöchigen Mauserzeit bekommen seine Tiere sogar spezielles Mauserfutter. „Das ist nötig, denn sonst würde der Federwechsel länger dauern“, erklärt Ohlenburger. Außerdem erhalten seine Tiere das ganze Jahr über Mineralsteine und außerdem Grit. Das sind kleine Kalkplättchen, die den Knochenaufbau und die Schalenbildung der Eier verbessern. Armin Ohlenburger: „Ich bleibe meiner Rasse treu, und auch von der Anzahl her möchte ich nicht mehr Tiere haben. Ich bin mit meinen Zuchterfolgen sehr zufrieden , allein in den letzten Jahren wurde ich drei Mal Deutscher Meister.“ Im Dezember steht die Deutsche Meisterschaft in Leipzig an. Mit sechs Tieren wird Ohlenburger dort hinfahren.

Auch Walter Heinemann ist ein sehr erfahrener Züchter. Im Jahr 1959 legte er sich seine ersten Tauben zu: drei Paare Strasser, schwarz-weiß gesäumt. Diese Rasse züchtete er bis 1976, dann stieg er um auf die Farbenschläge Rotfahl mit Binden und Rotfahl gehämmert. Neun Paare leben derzeit in seiner Voliere und seinem Taubenschlag. Walter Heinemann füttert seine Tiere ausschließlich mit einem speziellen Zuchtfutter. „Im Winter mische ich extra viel Gerste dazu“, sagt er.

Seine in 58 Jahren Zucht errungenen Erfolge kann er gar nicht mehr zählen, erzählt er schmunzelnd. Heinemann wurde mit seinen Tieren allein zwölf Mal Deutscher Meister und einmal sogar Europameister und Europachampion. Zehn Mal wurde er Champion bei den Strassertauben. Zum Jahresabschluss nimmt auch er im Dezember mit acht Tieren an den Deutschen Meisterschaften teil. Walter Heinemann: „Ich freue mich schon sehr darauf, denn in meinen langen Züchterjahrzehnten haben sich richtige Freundschaften mit anderen Züchtern gebildet. Natürlich werde ich dieses Hobby solange es meine Gesundheit erlaubt weiter betreiben, denn für mich ist es das schönste Hobby der Welt.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare