Bulle büxte auf der A 3 aus

Zuchtbulle „Luxi“ hat auf der Autobahn A 3 zwischen den Anschlussstellen Diez und Limburg-Nord für Aufregung und einen Stau gesorgt.

Zuchtbulle „Luxi“ hat auf der Autobahn A 3 zwischen den Anschlussstellen Diez und Limburg-Nord für Aufregung und einen Stau gesorgt. Der Bulle wurde von seinem neuen Besitzer in einem Transportanhänger über die Autobahn in Richtung seines neuen Zuhauses nach Süden gefahren. Offensichtlich war „Luxi“ damit nicht einverstanden und trat während der Fahrt mehrfach so heftig gegen die Laderampe des Anhängers, dass sich die Verriegelung öffnete. Der neue Besitzer bemerkte dieses und hielt sein Gespann sofort auf dem Seitenstreifen der A3 zwischen den Anschlussstellen Diez und Limburg-Nord an. Dennoch gelang „Luxi“ nach Angaben der Polizei die Flucht aus dem Anhänger.

Die Freiheit wehrte nur kurz, der Bulle verklemmte sich wenige Meter weiter in einer Leitplanke. Nur mit vereinten Kräften gelang es dem Eigentümer sowie einer Streife der Autobahnpolizei, den Bullen aus seiner misslichen Lage zu befreien und ihn wieder in den Anhänger zu verladen. Das Tier hatte sich nur leichte Verletzungen an den Beinen zugezogen.

Während der „Befreiungsaktion“ musste der rechte Fahrstreifen der A 3 kurzzeitig gesperrt werden. Hierdurch kam es zu leichten Verkehrsbehinderungen und einem kleinen Stau von einem Kilometer Länge.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare