npp_lokicare_131120
+
Kai und Christina Bergmann sowie Katja Ruhl (von links) von Loki Care Diez freuen sich über den Erfolg ihres Raumluftbefeuchters.

Corona bekämpfen

Diez: Gesündere Luft und weniger Viren

  • Rolf Goeckel
    vonRolf Goeckel
    schließen

Die Raumluftbefeuchter der Firma Loki Care töten mit Desinfektionsmittel die Krankheitserreger ab

Diez -Sorge um die Gesundheit der eigenen Eltern, vor allem aber der Wunsch nach einem zweiten geschäftlichen Standbein während des erzwungenen Corona-Lockdowns im Frühjahr - das war die Ausgangslage, in der sich das Diezer Unternehmerehepaar Christina und Kai Bergmann sowie Online-Mitarbeiterin Katja Ruhl im April dieses Jahres befanden.

Herausgekommen ist eine Geschäftsidee, die ebenso aktuell wie erfolgreich ist: Sie kombinierten einen Raumluftbefeuchter mit einem mineralischen, biologischen Desinfektionsmittel, um unter anderem die Virenlast in Innenräumen deutlich zu reduzieren. Das renommierte Institut Fresenius habe die Wirksamkeit der von der neu gegründeten Firma Loki Care vertriebenen Geräte bestätigt: Mehr als 99 Prozent aller Keime und Krankheitserreger auf Oberflächen und aus der Luft würden beseitigt, berichtet Kai Bergmann.

Vom Lockdown hart getroffen

Eigentlich ist das Ehepaar Bergmann in der Werbung zu Hause. Ihre Firma Loki Media vermarktet Sendeplätze in Radio und Fernsehen und ist spezialisiert auf den Vertrieb von digitalen Medien. Der Lockdown im Frühjahr traf auch Loki Media hart. "Da haben wir die Köpfe zusammengesteckt und überlegt, was wir sonst noch machen können", erzählt Kai Bergmann. "Schließlich wollten wir noch nicht in Rente gehen."

Das Thema Hygiene und Desinfektion war und ist seit dem Auftreten der Corona-Pandemie in aller Munde. So lag es nahe, dass sich das Diezer Unternehmen mit dieser Thematik beschäftigte. Und auch der Zufall spielte eine Rolle. "Mein Vater hat schon seit Jahren Kontakt zum Hersteller von Denapur, einem mineralischen, nicht toxischen Desinfektionsmittel", erzählt Christina Bergmann. Die Idee war so simpel wie effektiv: Mit Hilfe eines geringfügig modifizierten Raumluftbefeuchters wird das Desinfektionsmittel gleichmäßig in Innenräumen verteilt und sorgt so nicht nur für eine gesunde Raumluft, sondern eliminiert zugleich vorhandene Viren.

Rund 100 Geräte im Oktober verkauft

Die Nachfrage ist groß: Die Kita Pusteblume in Runkel vertraut auf diese Technik ebenso wie etliche Firmen, Gastronomie- und Hotelbetriebe in der Region. Aber auch ein Einsatz in Schulen wäre denkbar, sagt Katja Ruhl. "Unsere Zielgruppe sind aber vor allem Firmen und Kindertagesstätten", sagt sie. Rund 100 Geräte hat das junge Unternehmen alleine im Oktober verkauft, mit weiter steigender Tendenz. Neben Christina und Kai Bergmann und Katja Ruhl sind noch zwei Außendienstmitarbeiter im Einsatz. Und die Zeichen stehen auf Expansion, sagt Kai Bergmann: "Wir brauchen noch weitere Mitarbeiter."

Die von Loki Care vertriebenen Raumluftverbesserer haben nach eigenen Angaben zwei entscheidende Vorteile: Die Desinfektionsleistung wirke nicht nur punktuell, sondern gleichmäßig über den Raum verteilt. "Außerdem ist das eingesetzte Desinfektionsmittel Denapur nicht korrosiv und greift Böden und Flächen nicht an", versichert Katja Ruhl.

Und wie geht es weiter, wenn ein Impfstoff gegen das Coronavirus auf dem Markt ist? "Das nächste Virus kommt bestimmt", sagt Kai Bergmann augenzwinkernd. Zum Beispiel die Influenza. "Raumluftbefeuchter sorgen für ein gesünderes Raumklima und helfen so, den Krankenstand in Firmen zu senken", ist er überzeugt. Wäre noch zu klären, was der Name "Loki" bedeutet. "Das ist der Zweitname unserer Tochter", erzählen Kai und Christina Bergmann.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare