1. Startseite
  2. Region
  3. Limburg-Weilburg
  4. Diez

Diez: Maren Busch will Bürgermeisterin werden

Erstellt:

Von: Rolf Goeckel

Kommentare

Maren Busch (vorne) reichte am Donnerstagabend, flankiert von etlichen Unterstützern, ihre Bewerbungsunterlagen ein.
Maren Busch (vorne) reichte am Donnerstagabend, flankiert von etlichen Unterstützern, ihre Bewerbungsunterlagen ein. © Privat

26-jährige Personalleiterin bewirbt sich als erste Frau für die Verwaltungsspitze

Diez -Während sich Amtsinhaber Michael Schnatz (SPD) und auch der CDU-Gemeindeverband Diez nach wie vor bedeckt halten, hat nun eine politische Außenseiterin ihren Hut in den Ring geworfen: Die parteilose Diezerin Maren Busch hat am Donnerstagabend ihre Bewerbungsunterlagen für die Verbandsbürgermeisterwahl am 6. November abgegeben. Damit tritt sie offiziell als erste weibliche Kandidatin an.

Als Personalleiterin eines mittelständischen Unternehmens in Limburg kann die studierte Wirtschaftspsychologin weitreichende Erfahrung in den Bereichen Personal und Organisation vorweisen. Diese will sie nun gewinnbringend für ihre Heimatverbandsgemeinde einsetzen.

450 Unterschriften gesammelt

Aufgewachsen in Birlenbach, ist Busch seit jeher in verschiedenen gesellschaftlichen wie sozialen Organisationen ihrer Herkunftsregion vernetzt. "Ich liebe es, mich in vielfältiger Weise für meine Heimat einzubringen", so die 26-Jährige. "Als Bürgermeisterin will ich diese Heimat zukunftsfähig machen und eine starke, erfolgreiche und nachhaltige Verbandsgemeinde für alle schaffen." Von der Mitgliedschaft in gemeinnützigen Verbänden über den Chorgesang bis hin zur Trainerschaft im Geräteturnen - die Interessen der Diezerin sind breit gestreut. Außerdem engagiert sich Busch im Willkommenskreis der Stadt und ist Vorsitzende des Kirchenvorstandes der Evangelischen Stiftskirchengemeinde Diez.

Ihre Erfahrung bringt die Bürgermeisterkandidatin aus Ausbildung und Berufsleben mit. Die Wirtschaftspsychologin hat sich während ihres Studiums auf Personal- und Organisationspsychologie spezialisiert. Seit ihrem Abschluss 2017 ist sie in einer Limburger Immobilienmanagementgesellschaft mit derzeit 100 Mitarbeitenden tätig. 2019 hat sie dort die Personalleitung übernommen und wurde im vergangenen Jahr als Prokuristin ernannt. "In der Verbandsgemeinde geht es darum, Brücken zu bauen zwischen Mensch und Verwaltung. Dazu möchte ich mit den Mitarbeitenden ins Gespräch kommen und ihnen Raum zum Gestalten geben, statt nur zu verwalten."

Als bewusst unabhängige Kandidatin muss Busch im Rahmen ihrer Bewerbung, die sie am Donnerstagabend offiziell auf den Weg gebracht hat, insgesamt 120 Unterstützungsunterschriften von Wahlberechtigten aus der Verbandsgemeinde vorweisen. Dieses Ziel hat sie mit einer Zahl von aktuell über 450 Unterschriften bereits übertroffen. Bis zum offiziellen Abgabetermin am 19. September will sie jedoch noch weitere Stimmen für sich gewinnen. Die Listen zum Eintragen liegen in Diez im Eiscafé Dolce Italia und nach den Betriebsferien ab dem 6. September beim Unverpacktladen Lose Liebe aus.

Sie will Brücken bauen

Politische Erfahrung besitzt die 26-jährige Diezerin bisher nicht, wie sie einräumt. Gleichwohl sei sie politisch interessiert, wobei ihr SPD und Grüne sicherlich am nächsten stünden, sagt sie. Sie trete grundsätzlich für soziale Gerechtigkeit ein und halte auch Fragen der Ökologie für besonders wichtig.

Parteipolitisch festlegen möchte sich Maren Busch aber nicht, denn in Fragen der Digitalisierung sympathisiere sie mit der FDP und mit Blick auf ihr kirchliches Engagement seien ihr christliche Werte wichtig, die von der CDU vertreten werden.

Für die Kommunalpolitik seien die "großen politischen Fragen" aus ihrer Sicht allerdings nicht unbedingt relevant. Sie verstehe sich vielmehr als Brückenbauerin, vor allem zwischen SPD und CDU in der Stadt Diez. Darüber hinaus würde sie sich als Verwaltungschefin um eine Verbesserung der Prozessabläufe, eine noch bessere Digitalisierung und die Verringerung der aus ihrer Sicht zu hohen personellen Fluktuation in der Verwaltung kümmern.

Wichtig sei ihr auch, das Gespräch mit allen Bürgermeistern und den Stadt- und Gemeinderäten zu suchen. Wer die Kandidatin persönlich kontaktieren will, kann dies per E-Mail unter dialog@marenbusch.de sowie telefonisch täglich zwischen 17 und 18 Uhr unter der Nummer 0 17 84 50 49 32. Weitere Informationen gibt es außerdem unter www.marenbusch.de.

Auch interessant

Kommentare