Zehntausende wollen zu „Fahr zur Aar“

  • VonRolf-Peter Kahl
    schließen

Es ist das Großereignis im Aartal schlechthin: „Fahr zur Aar“, mittlerweile traditionelles Fest für Familien und Freizeitsportler, lockt am kommenden Sonntag, 31. Mai, zum 15.

Es ist das Großereignis im Aartal schlechthin: „Fahr zur Aar“, mittlerweile traditionelles Fest für Familien und Freizeitsportler, lockt am kommenden Sonntag, 31. Mai, zum 15. Mal die Aar-Gemeinden auf die 39 Kilometer lange Strecke zwischen Diez und Taunusstein. Zwischen 9.30 und 18 Uhr ist die Bundesstraße 54 für den motorisierten Verkehr gesperrt und bietet somit freie Fahrt für Radfahrer, Inline-Skater und Fußgänger. Bei schönem Wetter hat diese Veranstaltung schon bis zu 50 000 Menschen angelockt.

Die offizielle Eröffnungsveranstaltung findet um 10 Uhr in Hahnstätten-Zollhaus (Burgschwalbacher Straße/Ecke Aarstraße) statt. Entlang der gesamten Strecke bieten Kommunen, Vereine, Gruppierungen oder Privatpersonen ein ungeheuer vielfältiges und buntes Angebot an Unterhaltung und Verpflegung an.

Kinderbelustigung des Schützenvereins Diez-Freiendiez (direkt an der B 54), Damwildfütterung für Kinder am Aartal-Radweg, Radelspaß mit Velocars sowie Rundfahrten mit dem Aartal-Express in Holzheim, Gottesdienst im Grünen (ab 11 Uhr) und Dorffest mit Live-Musik (ab 10 Uhr) in Flacht. „Cocktails“ bieten die Kirmesburschen in Niederneisen an. „Wir sind dabei“, lautet das Motto des SV Lohrheim, der Rätselspiele und mehr plant. Imkerausstellung und „Erdbeerkuchen satt“ gibt es an der Kreuzung Lohrheim/Oberneisen, Draisinenfahrten ab Bahnhof Oberneisen, Kinderbelustigung, Malwettbewerb, Live-Musik (Bahnhof Hahnstätten), rollende Waldschule (Hahnstätten entlang der Aarstraße), Kinderspielparadies mit Hüpfburg und Quadausstellung (Zollhaus, Kreml).

Mit unzähligen Verpflegungsständen, den Erste-Hilfe-Stationen, den Pannenservice-Stationen und den Stationen, die Service und Informationen bieten, ist sowohl für das leibliche Wohl als auch eventuelle Pannen bestens vorgesorgt. Um Unfälle auf der Strecke zu vermeiden, gilt ein Rechtsfahrgebot, außerdem besteht Helmpflicht. „Fahr zur Aar“ soll eine breitensportliche Kombinationsveranstaltung für die ganze Familie sein und bleiben: ein bunter Marktplatz mit Musik, Show, Unterhaltung und Spaß auf einer 39 Kilometer langen Ideen- und Aktionsstrecke.

Sport, Unterhaltung und Natur in einer wundervollen Kombination – das ist „Fahr zur Aar“.

(rpk)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare