Stadtbürgermeister

Dobra kandidiert nicht mehr

Frank Dobra wird bei der Kommunalwahl im nächsten Jahr nicht wieder antreten. Das erklärte der Stadtbürgermeister in der Sitzung des Stadtrates am Donnerstag.

Er habe sich lange mit dem Thema auseinandergesetzt und sehr intensiv überlegt, bevor er Ratsfraktion und Ortsverband informiert habe, gab der CDU-Kommunalpolitiker in einer kurzen Erklärung bekannt.

Die frühzeitige Information ein Jahr vor der Wahl im Mai 2019 quittierten die Ratsmitglieder mit einem kurzen Applaus. Die Anerkennung täuscht aber nicht darüber hinweg, dass es schwierig werden dürfte, für das Ehrenamt einen Kandidaten zu finden.

Frank Dobra, 1959 in Diez geboren, verpflichtete sich nach der Ausbildung zum Radio- und Fernsehmechaniker für 30 Jahre bei der Bundeswehr. Nach dem Abschied von der Truppe 2009 intensivierte der Oberstabsfeldwebel die kommunalpolitische Arbeit. Seit 2008 Mitglied im Stadtrat, wurde Dobra im Jahr darauf erster Stellvertreter des Stadtbürgermeisters. Beruflich zum Industriemeister Elektrotechnik (1988) und zur Fachkraft für Arbeitssicherheit (2002) weitergebildet, nennt der Vater von zwei erwachsenen Kindern Lesen, Motorrad- und Skifahren als Hobbys. Mit Ehefrau Christine ist er seit 1981 „glücklich verheiratet“.

Fast ein halbes Jahrzehnt hatte Frank Dobra den Stadtbürgermeister vertreten, das Amt kennen gelernt, in Gremien über die Stadtgrenzen hinaus mitgewirkt. Erledigt hat der 59-Jährige die anfangs unbekannte Aufgabe stets zuverlässig und erfolgreich, wie Vorgänger Gerhard Maxeiner attestierte.

Dass sich Frank Dobra 2013 überhaupt für den weitgehend vorgezeichneten Weg entschied, dürfte zweierlei Umständen geschuldet sein: Das Amt des Bürgermeisters lernte er seit 2009 durch

Vertretungen

„in vielen Facetten“ kennen, und als Beigeordneter sammelte er in diversen Gremien Erfahrungen. Zweiter Grund, dem Posten des Ratschefs nach bald 25 Jahren ein neues Gesicht zu geben, waren jene in der Stadt gesetzten Impulse, die es fortzusetzen galt:

Die Umnutzung der Freiherr-vom-Stein-Kaserne, Tunnellösung zur Entlastung der Innenstadt, kleine Geschäfte beleben und andere Themen. Alles Vorhaben, „die viel Kraft verlangen“ würden, zugleich Aufgaben, denen er sich stellen mochte. Nach einer Wahlperiode wird Frank Dobra für diese Aufgaben nicht mehr zur Verfügung stehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare