Dorffest in Niederhadamar

Mannebach feiert am kommenden Sonntag, 14. Juni, sein zweites Dorffest auf dem Festplatz/Kirmesplatz „Auf der Host“. Es beginnt um 10 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst.

Mannebach feiert am kommenden Sonntag, 14. Juni, sein zweites Dorffest auf dem Festplatz/Kirmesplatz „Auf der Host“. Es beginnt um 10 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst.

Das Fest wird von den Ortsvereinen des Kulturausschusses mit Unterstützung des Ortsbeirates ausgerichtet. Schirmherr ist Bürgermeister Michael Ruoff. Vornehmliches Ziel ist, auf das vielseitige kulturelle Leben in Niederhadamar aufmerksam zu machen. Das Fest ist als Ansporn für neu Zugezogene und Alteingesessene gedacht, sich einen Eindruck von der Lebendigkeit ihres Dorfes zu machen.

Sehr viele Vereine, Institutionen, Gruppen, Kitas, Künstler und die Glasfachschule haben ihre Teilnahme zugesagt, sich zu präsentieren, zu unterhalten und mit individuellen Darbietungen und Aktionen zu brillieren. Es wird eine überdachte Bühne für den Gottesdienst und für Darbietungen, Musik und Gesang aufgebaut. Für Essen und Trinken ist gesorgt, auch für Kaffee und selbst gebackenen Kuchen. Neben der schon berühmten Kesselwurst und Steaks ist erstmals auch Rindswurst im Programm.

Für Kinder werden eine große Hüpfburg, Karussell und Glücksrad aufgebaut. Es gibt Kinderschminken, Quiz, Bastelaktionen, Dosenschießen, Vorstellung verschiedener Brettspiele und einiges mehr. Beim Sportverein kann man sich im Torwandschießen und Fußballtennis üben. Von der Musikkapelle Stadt und Land wird ein Instrumentenparcours aufgebaut. Die Katholische Bücherei veranstaltet einen Bücherflohmarkt und der Schützenclub Diana unterrichtet im Luftgewehrschießen. Die Gardemädchen des Karnevalvereins erfreuen mit ihren Tänzen. Die Glasfachschule thematisiert lebendige Werkstätten, was sicherlich großes Interesse weckt. Der Traktorclub wartet mit einer Fahrzeugschau auf. Neben dem Pausenchor unter Leitung von Martin Buschmann werden die TBA-Band und The Hatfields mit Marco Weser und seinen Freunden das Publikum mit Musik begeistern. Wer noch eine Ortsfahne benötigt, kann diese beim Ortsvorsteher Andreas Egenolf, Telefon:  0 64 33/32 76, erwerben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare