Wo soll das neue Feuerwehrhaus im Ortsteil Dorndorf errichtet werden? Auch mit dieser Frage wird sich die Gemeinde im Laufe des Jahres befassen, kündigt Bürgermeister Andreas Höfner (CDU) an.
+
Wo soll das neue Feuerwehrhaus im Ortsteil Dorndorf errichtet werden? Auch mit dieser Frage wird sich die Gemeinde im Laufe des Jahres befassen, kündigt Bürgermeister Andreas Höfner (CDU) an.

Ausblick auf 2022

Dornburg: Investitionen in die Feuerwehr geplant

Teilerneuerung von Atemschutzgeräten und Anschaffung eines großen Löschfahrzeugs - Bürgermeister Andreas Höfner blickt auf das Jahr 2022

Wenn da nicht das leidige Thema Corona wäre, hätten wir gute Gründe, unbeeinträchtigt recht gut gestimmt ins Jahr 2022 zu blicken. Es stehen zwar auch Entscheidungen in der Gemeindevertretung an, die nicht unspannend werden, die Rahmenbedingungen unserer schönen Heimatgemeinde sind jedenfalls ziemlich positiv. Das liegt an besonnenem Wirtschaften in den vergangenen Jahren und einem beschlossenen Haushalt fürs kommende Jahr, der erneut nicht nur ohne neue Schulden auskommt, sondern im Gegenteil wieder Schulden tilgt. Das ist gelebte Generationengerechtigkeit.

Es ist davon auszugehen, dass die Flüchtlingszahlen im kommenden Jahr wieder stark ansteigen werden. Das jedenfalls ist die Prognose des Landkreises, der mit Zuweisungen von 270 Personen pro Quartal im kommenden Jahr, insgesamt also 1080 neuen Flüchtlingen, rechnet. Auf Dornburg heruntergebrochen sind es rein rechnerisch zusätzlich 52 Personen, die untergebracht werden müssen. Dazu kommt erschwerend, dass in den bestehenden Gemeinschaftsunterkünften in unseren Dörfern mittlerweile eine nicht unbedeutende Anzahl an geflüchteten Menschen leben, die zwischenzeitlich einen Aufenthaltstitel haben und daher die Einrichtung eigentlich verlassen müssten, aber auf dem Mietwohnungsmarkt nichts Adäquates finden.

Auch wenn diese Situation vermutlich teils als Belastung empfunden wird, werbe ich für Verständnis und um Akzeptanz humanitären Handelns. Wer Immobilien beziehungsweise Wohnraum kennt, den er für geeignet für die Unterbringung Geflüchteter hält, sei es als Gemeinschaftseinrichtung oder als Mietwohnung, möchte sich im Rathaus melden, damit wir diese Informationen beziehungsweise Angebote an das Sozialamt des Kreises weiterleiten können, welches für die Unterbringung der Menschen ja originär zuständig ist.

Die Gemeinde Dornburg hat sich auf der Grundlage einstimmiger Beschlüsse der Gemeindevertretung erfolgreich um Aufnahme als Förderschwerpunkt im Hessischen Dorfentwicklungsprogramm beworben.

Bis Ende des Jahres 2021 wurde unter Corona-bedingt widrigen Rahmenbedingungen ein sogenanntes Integriertes Kommunales Entwicklungskonzept (IKEK) erarbeitet, das nach der Abnahme durch die Wirtschafts- und Infrastrukturbank und das Umweltministerium im frühen Frühjahr noch von der Gemeindevertretung beschlossen werden muss. Dann können auf Grundlage des Konzeptes Förderanträge gestellt werden, um erste Projekte umzusetzen.

Ferner wurde in die Gemeindevertretung ein Aktionsplan für Klimaschutz- und Klimaanpassungsmaßnahmen eingebracht, über den in den Ausschüssen beraten und der beschlossen werden muss, damit Dornburg dann als Klima-Kommune auch auf dieser Grundlage Fördergelder akquirieren und Klimaschutz- sowie Klimaanpassungsmaßnahmen angehen kann. Starten werden wir jedenfalls mit einem Gutachten zur Simulation von Starkregenereignissen, um zu sehen, wo wir gegebenenfalls weitergehende Vorsorgemaßnahmen treffen sollten. Vermutlich wird das förmliche Verfahren für Windenergieanlagen im "Hauser Wald" beginnen.

Wir werden erneut deutlich in unsere Feuerwehren investieren. Den Kameradinnen und Kameraden unserer Ortsteilwehren ist wie auch den Mitgliedern des Deutschen Roten Kreuzes einmal mehr für die "Rund-um-die-Uhr-Bereitschaft" und die Einsätze bei Unfällen beziehungsweise zum Schutz von uns allen vor Feuer und anderen Gefahren in hohem Maß zu danken. Neben einer weiteren Teilerneuerung von Atemschutzgeräten werden wir im Frühjahr ein neues großes Löschfahrzeug in Dienst stellen können. Es ist der Freiwilligen Feuerwehr Frickhofen zugeordnet, wird aber natürlich dornburgweit eingesetzt. Und dann wird in der ersten Jahreshälfte 2022 eine Grundsatzentscheidung zum angestrebten möglichen Standort für ein neues Feuerwehrhaus in Dorndorf zu treffen sein.

Klimafreundliches Schwimmbad

Unser Schwimmbad ist uns viel wert. Darum beneiden uns andere Kommunen. Nachdem im Jahr 2021 ein Erdgasanschluss erfolgt ist und der Einbau einer Gasstützheizung durchgeführt werden konnte, steht nun noch die Errichtung einer Solarabsorberanlage an. Dann haben wir die Rahmenbedingungen für eine zukunftsweisende, klimafreundliche Beheizung unseres Freibades geschaffen.

Wir werden wieder stark in den Erhalt und die Sanierung unserer Infrastrukturen investieren. Für den Bereich der Ver- und Entsorgung, also für Wasserversorgung und für Abwasseranlagen einschließlich der Kläranlagen, sind rund 850 000 Euro veranschlagt. Wir wollen zudem gutachterlich untersuchen lassen, wo wir Wasserversorgungsanlagen erweitern sollten, um unsere Trinkwasserversorgung dauerhaft zu verbessern.

Für Verkehrsflächen und -anlagen enthält der Haushalt 2022 Investitionsansätze in Höhe von rund 635 000 Euro. Hierunter fallen auch Mittel für den Radweglückenschluss zwischen Dornburg-Frickhofen und Elbtal-Waldmannshausen. Ein ganz großes Thema stellt die Weiterentwicklung und Verbesserung der Internetversorgung dar. Wir haben mit dem Telekommunikationsunternehmen Deutsche Giganetz eine Kooperationsvereinbarung abgeschlossen. Wenn 40 Prozent aller Dornburger Haushalte einen Zweijahresvertrag mit dem Unternehmen abschließen, wird es auf eigene Unternehmenskosten Glasfaseranschlüsse in alle Häuser verlegen, und das schon ab Herbst des Jahres 2022.

Wertsteigerung der Immobilie

Ich werbe erneut dafür, sich zu beteiligen. Einerseits stellt solch ein Glasfaseranschluss eine Wertsteigerung der Immobilie dar. Andererseits sind leistungsfähige Datenraten Voraussetzung für störungsfreien schnellen Internetzugang. Es wäre jammerschade, wenn wir die Chance für die kostenfreie Glasfaserverlegung in den Siedlungsbereichen verstreichen ließen. Wenn Sie also noch nicht tätig geworden sind, bitte ich dies noch zu tun. Stichtag für die 40-Prozent-Grenze der Nachfragebündelung ist der 13. März 2022. Aber natürlich wird die Glasfaserverlegung mit Beeinträchtigungen einhergehen, weil Kabel in die Gehwege gelegt werden. Das Unternehmen hat zugesichert, zu jedem Anschluss im Vorfeld noch eine Baubegehung durchzuführen und möglichst schonende, aber nachhaltige Verlegeverfahren einzusetzen.

Ich bin unverändert davon überzeugt, dass der bewährte gesellschaftliche Zusammenhalt in Dornburgs Dörfern auch in 2022 weiterhin beständig ist; er ist unverändert Ausdruck unseres intakten und solidarischen Gemeinwesens, zudem geprägt von Fairness und gegenseitigem Respekt. Wir können also durchaus zuversichtlich nach vorne ins junge Jahr gehen. Ich wünsche allen ein gesundes, zufriedenes Jahr 2022. Und ich wünsche uns nachdrücklich, dass wir endlich das "Gespenst Coronavirus" hinter uns lassen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare