Der Dorndorfer Befreiungsschlag

  • Marion Morello
    VonMarion Morello
    schließen

Na, wer sagt’s denn: Der FC Dorndorf hat beim 2:0 gegen Aufsteiger TSV Bicken endlich seinen ersten Saisonsieg gefeiert und einen rasanten

Na, wer sagt’s denn: Der FC Dorndorf hat beim 2:0 gegen Aufsteiger TSV Bicken endlich seinen ersten Saisonsieg gefeiert und einen rasanten Sprung auf Rang zwölf der Tabelle gemacht. Die „Überraschungstüte“ TuS Dietkirchen holte sich auch die Punkte bei Germania Schwanheim (4:0) und ist tatsächlich Fünfter.

FUSSBALL-VERBANDSLIGA

FC Dorndorf – TSV Bicken 2:0 (0:0). In der 10. Minute legte Neuzugang Perquku schön auf Martin Wilk zurück, dessen Schuss aus kurzer Distanz harmlos blieb. Florian Kröners Weitschuss ging ebenfalls weit vorbei (16.). Seshko im Bickener Tor war zur Stelle, als er Kröners Freistoß noch zur Ecke lenken konnte (31.). Die eher biederen Gäste hatten bis zu diesem Zeitpunkt noch keinen gefährlichen Angriff auf Fuhrmanns Kasten gestartet, bis Spielführer Muelln knapp verzog (35.). Beinahe wäre dem TSV sogar die Führung gelungen, denn N. Tegas Kopfball wuchtete Luca Fuhrmann (42.) noch aus dem Winkel. Zu allem Überfluss leistete sich der FCD-Keeper auch noch ein völlig überflüssiges Foul im Strafraum, das einen Foulelfmeter zur Folge hatte. N. Tega scheiterte aber an Fuhrmann (45.). Nach der Pause wurde es nicht besser in den Reihen des FCD. Und hätten N. Tega (61.) und Hodaj etwas besser gezielt, wäre die Führung für Bicken fällig gewesen. Riesenglück in der 77. Minute: Ein herrlicher TSV-Freistoß segelte über die Mauer, Fuhrmann lenkte mit den Fingerspitzen das Leder noch gegen die Latte, von wo der Ball auf die Torlinie taumelte. Jetzt witterten die Gäste Morgenluft, aber plötzlich besaßen auch die Schwarz-Weißen wieder Torchancen durch Lukas Fries und Behar Perquku. Dramatik pur in den Schlussminuten: Zunächst köpfte Abwehrchef M. Groß zum 1:0 ein, dann startete Florian Kröner einen sehenswerten Sololauf und verwandelte zur umjubelten 2:0-Führung. Dorndorf: Fuhrmann, Schneider (75. Tütüncü), M. Groß, Fries, Blättel (67. Weinand), Kröner, Kunz, Wilhelmy (61. D. Seibel), Perquku, Wilk, Yamada – Bicken: Seshko, Muelln, Benner (75. Zygan) , N. Tega, Hodaj, T. Kager (79. Velinov), B. Kager, Osvath, Gojani, H. Tega – Tore: 1:0 M. Groß (85.), 2:0 Kröner (88.) – Zuschauer: 120 – SR: Schröder (Frankfurt).

Germania Schwanheim – TuS Dietkirchen 0:4 (0:2). Während nebenan die Ferienflieger vom Flughafen Frankfurt reihenweise Richtung Strand und Meer abhoben, mussten die 22 Akteure und das Gespann kühlen Kopf bewahren. Dankof verpasste nach zwölf Minuten das 0:1. Kurz danach hielt Göltl im Eins gegen Eins bärenstark gegen Müller. Schwanheim kam jetzt besser auf und hatte durch Susic die beste Gelegenheit, als er freistehend über den Ball trat. Nach der Trinkpause war wieder die Wörsdorfer-Elf am Drücker und traf jetzt auch. Einen genialen Pass von Granja verwertete Dankof zum 0:1. Kurz darauf erhöhte Leukel auf 0:2. Die Reckenforstler kamen super aus der Pause, und Dankof markierte direkt das 0:3. Danach hatten Haubrich und Dankof noch gute Möglichkeiten zum Ausbau. Dietkirchen spielte konsequent aus einer sicheren Abwehr heraus, und was auf die Kiste kam, war Beute des bärenstarken Göltl. Der TuS spielte weiter gefällig nach vorne, und kurz vor dem Ende traf Haubrich nach tollem Zuspiel von Kratz, zum Endstand. Ein souveräner Sieg der jungen Mannschaft, die zurzeit Riesenspaß macht. Schwanheim: Begher, Mitsiou, Schlee, Susic, Pfeifer (72. Bogdanovic), Foud, Müller, Bendriss, Bagdu (50. Radtke), Eyuep (55. Tekin), Derevenko – Dietkirchen: Göltl, Nickmann, Wenig, Polonio (50. Datum), P. Schmitt, Hautzel, Müller (80. Wind), Leukel, Dankof, Granja (70. Kratz), Haubrich – Tore: 0:1 Dankof (34.), 0:2 Leukel (36.), 0:3 Dankof (50.), 0:4 Haubrich (89.) – Zuschauer: 120 – SR: Daniel Velten (Schöffengrund).

(mor)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare