Schenkten sich auch im Rückspiel nichts: der Biebricher Sebastian Gurok (links) und Dorndorfs Niclas Schneider. Foto: Tom Klein
+
Schenkten sich auch im Rückspiel nichts: der Biebricher Sebastian Gurok (links) und Dorndorfs Niclas Schneider. Foto: Tom Klein

Fußball am Donnerstagabend

Punkt für den FC Dorndorf, Aufatmen in Obertiefenbach

Verbandsliga Mitte:

Verbandsliga Mitte:

FC Dorndorf – FV Biebrich 02 3:3 (3:1).Der FC brauchte am Donnerstagabend erneut einen Aufwecker in Form des 0:1 durch Zer (2.). Das Marc-Schilling-Team musste (10.) die Luft anhalten, als Orkan Zer einen Abpraller von Keeper Kremer nicht zu verwerten wusste. Als Katzerooni FV-Torwart Rothenbächer mit einem Drehschuss prüfte, gab es Ecke, und diese verwertete Thomas Wilhelmy zum Ausgleich (21.). Die Biebricher machten in der Offensive mächtig Dampf, aber die Schwarz-Weißen konterten gefährlich. Einen dieser Tempogegenstöße verwertete Jonathan Kap zur FC-Führung (30.). Das Dorndorfer Umschaltspiel klappte wie am Schnürchen. Zunächst hatten Blättel und Wilhelmy noch kein Glück. In einer Gemengelage wollten die Biebricher Handspiel gesehen haben, doch Thomas Wilhelmy nutzte die allgemeine Verwirrung zum 3:1. Der FV 02 drückte jetzt mit Macht. Niklas Kremer rettete mehrfach, doch es half alles nichts: Bei zwei Eckbällen kam Orkan Zer mit dem Kopf an das Runde und glich die Partie mit seinen Treffern in der 57. und 83. Minute aus. Der FCD konnte sich bei Niklas Kremer bedanken, der einen scharf geschossenen Freistoß Orkan Zers noch über den Kasten boxte, sonst wären alle Mühen vergebens gewesen.    mor

Dorndorf: Kremer, Kunz, M. Groß, Schneider, Kunz, Blättel (68. Schick), C. Groß, Mansur, Katzerooni (88. Großmann), Wilhelmy, Kap – Biebrich: Rothenbächer, Tasdelen, Meurer, Gerwalt, Kunert, Gurok, Schug, Christ, Zer, Amoako, Rivera – SR: Hager (Ginsheim) –     Tore: 0:1 Orkan Zer (2.), 1:1 Thomas Wilhelmy (21.), 2:1 Jonathan Kap (30.), 3:1 Thomas Wilhelmy (42.), 3:2  (57.), 3:3 (83.) beide Orkan Zer – Zuschauer: 80.

Kreisoberliga Limburg-Weilburg:

TuS Obertiefenbach – TuS Dehrn 3:2 (2:0). Turbulent ging’s gestern Abend los. Zweimal musste Heimkeeper Hannappel mit Glanzparaden vor einem Rückstand retten. Vor allem der schnelle Kaubrügge beschäftigte die heimische Defensive. Doch dann ging Obertiefenbach durch Ahmed Salih in Front (18.). Jetzt lief’s für das Hannappel-Team. Auf Rudolf-Flanke traf Alex Alban zum 2:0. Hätte Dehrns Torwart Schwab nicht so gut reagiert, wäre Alban gar das 3:0 geglückt. Halbzeit zwei begann mit dem Anschlusstreffer durch Jonas Eichmann. Aber die Beselicher ließen nicht nach. Alban schoss den Dehrner Keeper an. Dann der für Obertiefenbach erlösende Elfer, den der gefoulte Rudolf zum 3:1 verwandelte. Dehrn gelang nur noch der Anschluss.    mor

Obertiefenbach: Hannappel, F. Leber, Gonzales, Chaparro, Rudolf, Polonio, L. S. Serafim, Alban, Salih, Matondo, Celik (Th. Leber, D. Serafim, Steffen, Kizmaz, Handeck, Alickovik) – Dehrn: Schwab, Glauben, Ph. Pötz, Messerschmidt, Streb, Baydar, Eichmann, J. Pötz, Kaubrügge, Weyer, Hertel (Burggraf, Pa. Pötz, Dejanovic, Beck) – SR: Akemlek (Bad Homburg) – Tore: 1:0 Salih (18.), 2:0 Alex Alban (26.), 2:1 Jonas Eichmann (51.), 3:1 Julian Rudolf (75./FE), 3:2 Julian Pötz (90.).

Kreisliga A Limburg-Weilburg:

SG Ahlbach/Oberweyer – FSG Wirbelau/Schupbach/Heckholzhausen 3:0.In einem eher unterdurchschnittlichen A-Liga Spiel war die FSG jederzeit auf Augenhöhe und hatte durchaus gute Torgelegenheiten. Allein Patrick Pfeiffer scheiterte im Verlauf gleich dreimal an Torhüter Weimer. Die Meilelf hatte zahlreiche Torchancen, die durchaus für zwei Spiele gereicht hätten. In der Halbzeit fand SG-Co.-Trainer Tsobanidis die richtigen Worte, und die Heimmannschaft kam mit mehr Schwung aus der Kabine. Im Stile einer Top-Mannschaft nutzte die heimische SG dann drei der sich bietenden Chancen zum richtigen Zeitpunkt aus und gewann das Spiel durchaus verdient. "Jungspund" Lukas Steioff trug sich ebenso in die Torschützenliste ein wie "Oldie" Giuseppe Calamusa. - Tore: 1:0 Lukas Steioff (22.), 2:0 Martin Scherer (65.), Giuseppe Calamusa (85.).

VfR 07 Limburg - SG Winkels/Probach/Dillhausen  2:2.Es wurde ein  interessantes Match des Dritten gegen den Ersten. Schon bald nahm das Spiel richtig Fahrt auf und die erste Großchance hatten die Männer der SG, als Reiz einen Volley vom 16er ablud, aber Darda mit einer Glanzparade sein Team vor einem Rückstand bewahrte. In der 18. Minute hatten dann die "Rothosen" eine Riesenchance, als Yesiltas aus fünf Metern nur den Pfosten traf. Fast im Gegenzug musste Darda wieder retten, foulte dabei aber den Stürmer. Eine Ecke wurde von der SG zu kurz abgewehrt, Tekdas brachte den Ball wieder in den Strafraum, wo er mit Yesiltas einen dankbaren Abnehmer zum 1:0 (33.) fand. In der 38. Minute ging Limburg dann auf Grund eines starken Ballgewinns 2:0 durch Qurbani in Front. Winkels kam kurz vor der Pause durch Taeger zum 2:1. In der 65. Minute Foul im 07er Strafraum: Schauer verwandelte zum 2:2.

Limburg: Darda, Heimann, Goliasch, Weis, Lennart Bühn, Lukas Bühn, Panahi, Tekdas Abu, Qurbani, Yesiltas Ahmet Lumonenka - Winkels/PD: Kaufen, Sahm, Meuser, Schäfer, Unterieser, Schlicht, Fritz, Scholz, Schauer, Taeger, Reitz - Tore: 1:0 Yesiltas (33.), 2:0 Qurbani(38.), 2:1 Taeger (40.), 2:2 Schauer (65./FE).

TuS Linter – SV Bad Camberg 1:1 (0:0).Stark ersatzgeschwächt kam die Heimelf sehr gut in die Partie. Beleg dafür waren die beiden Aluminiumtreffer von Janos Tien und Fabian Breiter (12., 22.). Bad Camberg hatte zwei gute Torchancen durch David Blazquez (9., 28.). Das erste Tor der Partie markierte Hamdi Kqiku nach grobem Abwehrfehler der "Frösche". Die Lieber-Elf ließ sich jedoch nicht beirren und spielte weiter guten Fußball, der in der 30. Minute mit dem Ausgleichstreffer  nach schöner Vorarbeit von Fabian Breiter durch Moritz Hingott belohnt wurde.In der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer weiterhin eine Partie auf gutem Niveau, in der David Blazquez (53.) und Serdar Kocakaya (60.) die größten Chancen für ihre Farben hatten. Am Ende stand ein gerechtes Unentschieden mit leichten Vorteilen für die Heimelf.

Linter:Jung, Talaska, Tien, Jacob, Weber, Luksch, Kuhn, Breiter, Kocakaya, Giarratana, Hingott (Hahn (ETW), Stahl, Hensel, Gawlik) - Bad Camberg: Krones, Wehrmann, Hofmann, Bierod, Falkenbach, Schott, Blazquez, Engels, Kqiku, Möhring, Herzog (Kaiser/ETW, Friedrich, Salah Mohamed, Arens, Thuy) - Tore:0:1 Hamdi Kqiku (23.), 1:1 Moritz Hingott (30.) - SR:  Steinbach (Neu-Anspach) - Zuschauer:40.

WGB Weilburg - SG Villmar/Aumenau 3:3 (1:1). Das Spiel in Odersbach begann sehr ausgeglichen. Es dauerte bis zur 15. Minute, bis WGB zur ersten Torchance kam und diese dann auch direkt zum überraschenden 1:0 verwandelte. Beide Mannschaften egalisierten sich weiterhin, und es gab nur wenige Chancen auf beiden Seiten in der ersten Halbzeit. So musste ein Standard herhalten für die Kombinierten, um kurz vor der Halbzeit zum gerechten Ausgleich zu kommen. Jakob Weil versenkte einen Freistoß aus etwa 25 Metern aus halblinker Position im Tor von WGB. Die zweite Spielhälfte sollte dann deutlich mehr Fußball zeigen. Zuerst erzielte Croicu mit einer sehenswerten Bogenlampe aus 20 Metern das 2:1, dann gaben die Villmar/Aumenauer richtig Gas und erzielten aus einem Gemenge im Sechzehner das 2:2 und gingen sogar durch Niklas Blecker verdient mit 2:3 in Führung. Dies war die stärkste Phase von Villmar/Aumenau, das drauf und dran war, den Auswärtssieg zu holen. Jakob Weil und Niklas Blecker hätten den Sack zumachen können, doch das entscheidende Tor zum 2:4 wollte nicht fallen. In der Schlussphase kam dann WGB noch einmal auf und drängte auf den Ausgleich, der dann auch kurz vor Schluss fiel. Selbst beim Stande von 3:3 spielten beide Teams weiterhin auf Sieg, doch es blieb beim für Weilburg etwas glücklichen Unentschieden.

Weilburg: Erbis, Baltaci, Jamac, S.Cakir, Cinar, Boghian, Croicu, H.Suleyman, F. Suleyman, Bünyamin, Mim (G.Cakir, Yildirim, Eser) - Villmar/Aumenau: Trompa, Jaick, S.Schmidt, Dragesser, Schreiber, Blecker, Kaiser, Marks, Weil, Abarkan, Herr  (Mank, Bockler, Fiehn) - SR: Proske (Wetzlar) – Zuschauer: 30 – Tore: 1:0 Faik Cinar (15.), 1:1 Jakob Weil (44.), 2:1 Valentin Croicu (57.) , 2:2 Ilias Abarkan (67.), 2:3 Niklas Blecker (73.), 3:3 Cakir Bünyamin (85.).

SV Erbach – SG Nord    5:1

Dauborn/Neesbach – Waldernbach    2:1

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare