TuS Obertiefenbach

Drei Meister leben hoch

Zwei Abteilungen – drei Meisterschaften. Die Sportler des TuS Obertiefenbach hatten allen Grund zu feiern. Was sie mit etlichen Ehrengästen denn auch ausgelassen taten.

Die gemeinsame Meisterparty des TuS Obertiefenbach fand im wunderschön schwarz-gelb dekorierten Bürgerhaus von Obertiefenbach statt. Nach der Eröffnung durch den ersten Vorsitzenden Erich Jung und Begrüßung der Ehrengäste würdigte Jung den Erfolg der drei Meistermannschaften. In einer mit Musik begleiteten Schweigeminute gedachten die Gäste zu Beginn des während eines Tischtennisspiels verstorbenen Jürgen Schmitt. Hierbei wurde den Anwesenden bewusst, wie nah Freud und Leid zusammenliegen. Anschließend führte Christof Süss, Abteilungsleiter Fußball, mit Witz und Charme durch ein kurzweiliges Programm.

Der Beselicher Bürgermeister Michael Franz unterstrich, dass Sport in der Gemeinde Beselich einen besonderen Stellenwert hat. Es sei beeindruckend mit nur zwei Abteilungen gleich drei Meisterschaften zu erringen. Fast wäre mit der SG Wirbelau/Schupbach noch ein weiterer Beselicher Verein in die Kreisoberliga aufgestiegen. Für die Gemeindevertretung überbrachte Christoph Heep, der selbst als Tischtennisspieler für den TuS Obertiefenbach aktiv ist, die Glückwünsche des Gemeindeparlaments.

Danach gehörte die Bühne den erfolgreichen Sportlern der Tischtennisabteilung. Neben den Ersten Damen, die in die Bezirksoberliga West aufgestiegen sind, wurde die 2. Tischtennis-Herrenmannschaft für ihren Aufstieg als Meister der 1. Kreisklasse geehrt. Für Lichteffekte und die richtige Musikwahl sorgten Daniel Schneider (Musik), Leo Abel (Technik) und Christof Schott. Zusätzlich wurde Klaus Heep von Abteilungsleiter Günter Quint mit einer Goldmedaille des Tischtenniskreises Limburg Weilburg geehrt.

Fußball Kreisschiedsrichter-Obmann Friedhelm Bender, der trotz des Geburtstags seiner Gattin zum Gratulieren den Weg nach Obertiefenbach gefunden hatte, warb um Verständnis für den 23. Mann auf dem Platz und appellierte an Spieler und Verantwortliche, nicht nur bei Erfolg, sondern auch bei sportlichem Misserfolg zusammenzuhalten. Sportkreisvorsitzender Hermann Klaus überbrachte die Glückwünsche für den Sportkreis Limburg-Weilburg und wünschte dem TuS Obertiefenbach in der neuen Liga alles Gute.

Glückwünsche der Nachbarvereine überbrachten Fredi Roth (SC Steinbach), Hans Jürgen Krey (SG Wirbelau/Schupbach), Stefan Heinz (VfR Niedertiefenbach) und Yannick Silbereisen (SG Ahlbach /Oberweyer). In der Folge hatten die Zuschauer Gelegenheit, sich in einem von Diana Süss erstellten Film ein Bild vom Gewinn der Meisterschaft zu machen. Beginnend mit dem Beselich-Pokal-Sieg, über die Erfolge im Kreispokal bis hin zur Meisterschaft konnten die Gäste die abgelaufene Saison Revue passieren lassen. Vor der Ehrung der Fußballmannschaft fand eine Tombola statt. Neben fünf Eintrittskarten für das für 3. Juli geplante Spiel der Eintracht-Frankfurt-Traditionself in Obertiefenbach wurden zwei Gutscheine der Firma Euronics verlost. Über den Hauptpreis, einen Reisegutschein im Wert von etwa 500 Euro, den die Firma Orth Automobile gestiftet hatte, durfte sich Julian Rudolf freuen.

Gänsehaut pur erlebten die Spieler, als sie anschließend, flankiert von einem Lichtkegel und Sportplatzatmosphäre, von „Stadionsprecher“ Andreas Plasche einzeln auf die Bühne gerufen wurden. Wie bereits zuvor die Tischtennisspieler, erhielten auch die Fußballer als Erinnerung an den sportlichen Erfolg der Saison 2014/15 einen Pokal überreicht.

(dsü)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare