Edle Tropfen, edle Töne

Wein und Gesang: Beide sind Kulturgüter. Gleichermaßen und rundum gelungen wurden sie jetzt bei einem musikalischen Weinabend im Mineralbrunnen in Niederselters gepflegt.

Mit einer musikalischen Weinreise im Mineralbrunnen Niederselters entführten der MGV „Liederkranz“ Eisenbach und „Opera et Cetera“ die Besucher bei einer mitreißenden Show in die atemberaubende Welt von Oper, Operette, Musical, Jazz bis hin zur Popmusik. Im Ambiente des Mineralbrunnens Niederselters eröffneten, vor ausverkauftem Haus, die Sänger des Liederkranzes unter Leitung von Dr. Georg Hilfrich mit einem Trinklied von Franz Schubert den musikalischen Reigen. Die folgende rund dreistündige musikalische Weinreise wurde passend zum Thema des Abends von einer kleinen aber feinen Weinprobe, moderiert von Michael Kopp, begleitet.

Das Besondere an dem Konzert war, das sich die Darbietungen von „Opera et Cetera“ direkt um die Gäste herum abspielten, die Sängerinnen und Sänger bezogen das Publikum in das Geschehen mit ein, schlenderten, oft mit einem Weinglas in der Hand, zu den Tischen, setzten sich kurz zu den Gästen, genossen gemeinsam mit ihnen die erlesene Weinprobe und erreichten dadurch, dass ein gewisses „Gänsehautgefühl“ entstand. Der leuchtende Stern am Tenorhimmel Keith Ikaia-Purdy, Mitbegründer und musikalischer Leiter des Ensembles, Jessica Fründ (Sopran), Kara Bishop(Koloratursopran), Alex Winn (Bariton), Zachary Wilson(Bassbariton) und der für die Zusammenstellung und Moderation des Programmes verantwortliche Michael Blevis trafen mit ihrem Showprogramm genau den Nerv der Besucher und sie wurden mit großem Applaus belohnt.

Breites Repertoire

Während im ersten Teil Klassisches dominierte, erlebten die Besucher im zweiten Teil viele Stücke aus der neueren Zeit. Direkt nach der Pause eroberten noch einmal die Sänger des Liederkranzes die Bühne und erfreuten mit den Liedern „Ein Musikant wollt fröhlich sein“ von Karl Friedrich Zelter und dem „Sängerlied“ von Georg Hilfrich die Musikfreunde. Beim „Sängerlied“ wurden sie im Refrain von „Opera et Cetera“ unterstützt. Im Laufe des Abends führte die musikalische Weinreise nicht nur durch Deutschland, sondern auch nach Frankreich, Österreich, Spanien und ins ferne Mexico. Die Zeit verging wie im Flug und als die letzten Töne verklungen waren, wurden die Sänger mit lang anhaltendem Beifall belohnt, was sie mit der Zugabe „The lion sleeps tonight“ erwiderten

Bürgermeister Bernd Hartmann, als Sänger beim Liederkranz dabei, zeigte sich sehr zufrieden: „Heute Abend wurde im Kulturdenkmal Mineralbrunnen Niederselters Kultur vom Feinsten zelebriert, ich bin restlos begeistert und freue mich besonders, dass wir vor ausverkauftem Haus dieses außergewöhnliche Konzert erleben durften.“ hvo

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare