Eine Sammelstelle für Grünschnitt

  • schließen

Der Bauantrag ist gestellt, jetzt folgt die Prüfung der Umweltverträglichkeit. Gibt die grünes Licht, könnte in einigen Wochen am Standort der alten Kläranlage in Hirschberg eine

Der Bauantrag ist gestellt, jetzt folgt die Prüfung der Umweltverträglichkeit. Gibt die grünes Licht, könnte in einigen Wochen am Standort der alten Kläranlage in Hirschberg eine Grünschnitt-Sammelstelle für das Dorf eingerichtet werden. Ortsbürgermeister Gunter Meckel rechnet mit Kosten zwischen 4000 und 5000 Euro, um den gut 200 Quadratmeter großen Platz mit Schotter und Steinerde zu verfüllen und herzurichten. Bis es so weit ist, werden noch etliche Wochen vergehen, hieß es nach der Sitzung des Gemeinderates im Gespräch mit der NNP. Was sich dann den Sommer über auf dem Gelände ansammelt, soll vom Landkreis abgeholt und verwertet werden. Eine Verarbeitung zu Mulch und Verwendung im Ort schließt Meckel aus. Der Aufwand wäre zu groß, von der Anschaffung der notwendigen Maschinen ganz zu schweigen.

(hbw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare