Der Niederzeuzheimer Emanuel Hecker gibt jetzt bei der Jugend den Ton an.
+
Der Niederzeuzheimer Emanuel Hecker gibt jetzt bei der Jugend den Ton an.

Musikalischer Nachwuchs

Die "Kleinlauten" haben einen neuen Chef

Emanuel Hecker dirigiert den Frohsinn-Kinderchor in Elz.

Elz -Überall beginnen wieder die Chorproben. Auch die allerjüngsten Elzer Sänger, zwischen vier und 15 Jahren alt, dürfen wieder singen. Sie tun es unter ganz neuen Vorzeichen: Emanuel Hecker hat das Dirigat der "Kleinlauten" übernommen. Der Kinderchor des MGV Frohsinn gehört zu den jetzt insgesamt vier Chören, die aus dem Männergesangverein gewachsen sind. Nachwuchspflege wird groß geschrieben, daher wurden am 1. November 2010 die "Kleinlauten" gegründet. Seitdem Nicolas Ries dem MGV Frohsinn vorsteht, gibt es zudem den Jugendchor "P!tch Please", der sich bereits einen hervorragenden Namen gemacht hat. Den vierten Chor bildet die U 40, mit einem Teil der Männerstimmen.

Corona hat

Lücken hinterlassen

Natürlich hat Corona auch im Kinderchor Lücken hinterlassen. Trotzdem haben bereits zehn Kinder an den ersten Gesangsstunden in der Elzer Radfahrhalle teilgenommen. "Ein guter Anfang", lobt Jugendbetreuer Peter Engelhardt, der seit rund elf Jahren dafür sorgt, dass sich die Kinder und Jugendlichen in der Chorgemeinschaft wohlfühlen. Er und der Vereinsvorsitzende Johannes Schäfer setzen große Hoffnungen in Emanuel Hecker.

Die freundliche und gelassene Art des Niederzeuzheimers sorgt für eine gute Atmosphäre. Er versteht es, die Kinder mitzunehmen und ihnen den Spaß am Singen zu vermitteln. "Das ist das Wichtigste", sagt der 19-jährige. Er weiß, wovon er spricht. Er selbst hat elfeinhalb Jahre bei den Domsingknaben gesungen, zudem spielt er seit vielen Jahren Klavier und Klarinette. Emanuel Hecker singt inzwischen auch bei "P!tch Please", hier wurde Chorleiter Nicolas Ries auf ihn aufmerksam und empfahl ihn als künftigen Dirigenten der "Kleinlauten".

Gähnen ist auch

Stimmbildung

Mit guten Ideen hat er sich an die Arbeit gemacht. Zunächst müssen viele der Kinder nach fast zwei Jahren Zwangspause ihre Stimme wieder entdecken. Emanuel Hecker macht das spielerisch. Gerade bei den Jüngsten geht das auch mal durch herzhaftes Gähnen oder das abwechselnde Singen von zwei Tönen. Die Atmung wird ebenfalls trainiert. Da die Altersspanne von vier bis 15 Jahren hoch ist, plant er, die Kleinlauten nach den Sommerferien möglichst in zwei Gruppen einzuteilen.

"Die Älteren mögen ganz andere Lieder als die Jüngeren", weiß er. Und mit den größeren Sängern kann er natürlich ganz gezielt Stimmbildung betreiben. Trotz seiner Jugend bringt Emanuel Hecker doch einiges an Erfahrung mit. Seine musikalische Ausbildung bei den Domsingknaben begann 2007. Innerhalb dieser Ausbildung nahm er Klavierunterricht bei Pianist Andreas Frese.

Durch Konzertreisen im In- und Ausland sammelte er Erfahrungen mit Dirigenten wie Paaco Järvi, Christopher Hogwood oder Kurt Masur. Seit 2019 ist Emanuel Mitglied des jüngsten Chores ehemaliger Domsingknaben "Ensemble Sonamento", mit dem er beim Limburger Männerchorfestival 2019 ein Gold-Diplom gewann. Im Jahr 2017 absolvierte Emanuel die D-Chorleiterprüfung des Bistum Limburg und übernahm im Oktober 2020 die musikalische Leitung des Frauenchores Oberweyer. Emanuel ist dem MGV Frohsinn eng verbunden. Zum einen durch seine Vereinsmitgliedschaft, zum anderen auch als Sänger im Jugendchor "P!tsch Please", den Nicolas Ries und sein Bruder Raphael Ries gemeinsam leiten. "Einen Chorleiter aus den eigenen Reihen zu haben ist ideal, um die Chöre enger zu vernetzen", freut sich Peter Engelhardt. Da hat MGV-Dirigent Nicolas Ries wieder einmal einen guten Riecher gehabt!

Geprobt wird jeden Montag in der Radfahrhalle ab 16 Uhr, natürlich mit den vorgeschriebenen Abständen. Alle Kinder ab dem vierten Lebensjahr sind eingeladen, vor oder nach den Ferien einfach mal vorbeizuschauen und das Lieblingslied vieler junger Leute mitzusingen: Applaus, Applaus! ANETTE IN CONCAS

Zehn junge Sänger freuen sich mit Jugendbetreuer Peter Engelhardt (Mitte) über den neuen Dirigenten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare